Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entwurf Schuldschein, rechtssicher?

| 30.04.2008 14:15 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Entwurf Schuldschein

Hiermit verleiht Herr Peter M., W-Str. 42, 10222 Berlin, an Frau Jutta B., K_A 15, 1000,00 Euro (eintausend) für unbestimmte Zeit.
Der Geldbetrag wird ohne Zinsen verliehen und wurde heute in bar ausgehändigt.
Die Kreditnehmerin muss den Betrag spätestens drei Monate nach Rückzahlungsaufforderung durch den Kreditgeber oder dessen Beauftragten auf das Girokonto von Herrn Peter M. überweisen.
Die Kündigungsfristen für diesen Vertrag betragen gemäß BGB § 488 Abs.3 drei Monate.

Ort, Datum und Unterschrift von Gläubiger und Schuldner

Ist der Text ok und kann man mit einem solchen Schuldschein möglichst rechtssicher Geld verleihen?

Kann man die Kündigungsfristen nach BGB §488 ausschließen und dafür zB. nur vier Wochen vereinbaren?

Kann der Gläubiger den Kreditbetrag beim Tod des Schuldners von den Erben aus der Erbmasse einfordern, sofern der geliehene Betrag noch vorhanden ist?

MfG
30.04.2008 | 15:13

Antwort

von


(1216)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Ich beantworte Ihre Anfrage auf der Basis des geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

1) Der von Ihnen vorgesehene Text ist hinreichend rechtssicher, da er alle wesentlichen Punkte eines zinslosen Darlehens von 1.000.- € anspricht und regelt.

2) Die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten kann vertraglich anders ausgestaltet werden.

3) Erben haften für die Rückzahlung des beim Tode noch offenen Darlehens. Sie können daher Ihren (Rest)Anspruch gegen die Erben geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Otto
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank Herr Rechtsanwalt!

Ihre kurzen präzisen Antworten auf meine Fragen ermöglichen mir eine erste rechtliche Orientierung. Eine kostenlose Nachfrage ist nicht erforderlich und mein erster Wissensdurst konnte auch ohne dreistelligen Betrag (10% der kostenlosen Kreditsumme!) befriedigt werden. Schön, das es auch solche Anwälte in diesem Portal gibt.
Mit freundlichen Grüßen "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Reinhard Otto »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5,0

Herzlichen Dank Herr Rechtsanwalt!

Ihre kurzen präzisen Antworten auf meine Fragen ermöglichen mir eine erste rechtliche Orientierung. Eine kostenlose Nachfrage ist nicht erforderlich und mein erster Wissensdurst konnte auch ohne dreistelligen Betrag (10% der kostenlosen Kreditsumme!) befriedigt werden. Schön, das es auch solche Anwälte in diesem Portal gibt.
Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(1216)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht