Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entwendung eines Gegenstandes aus der Wohnung vom Vermieter


19.03.2007 17:00 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Markus Timm



Sehr geehrte Damen und Herren,
folgendes Problem!
Meine Vermieter haben mit mir keinen Mietvertrag vor ca. zwei Jahren abgeschlossen.
Nun habe ich Ihnen mitgeteilt, dass ich im April ausziehe. Nun waren die am Wochenende, wo ich nicht im Haus war und diese haben mir nicht Bescheid gesagt, in der Wohnung. Heute habe ich von der Vermieterin darüber Bescheid bekommen, dass sie ziemlich sa
uer sind, weil die Wände und der Teppichboden ziemlich dreckig sind und deswegen neu streichen und den Boden reinigen wollen. Dafür soll ich 300 € zahlen. Und als Pfand, haben die einfach meine Geige entwendet im Wert von ca. 8500€. Die ich wieder bekomme, wenn ich die 300€ bezahle!
Ich weiß wirklich nicht, wie ich mich mit dieser Situation verhalten soll. Dafür brauch ich dringend einen Rat.
Können die einfach was aus der Wohnung entwenden, was mein Eigentum ist? In der Vergangenheit waren die übrigens auch einfach in der Wohnung! Welchen Rat geben Sie mir?
Mit freundlichen Grüßen
Sven Harmjanz
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Ihr Vermieter hat sich rechtswidrig verhalten. Ein mögliches Vermieterpfandrecht entsteht nicht für künftige Entschädigungsforderungen (vgl. § 562 Abs. 2 BGB), auf die sich Ihr Vermieter nach Ihrer Schilderung beruft. Sollten Sie die Geige beruflich einsetzen, sollten Sie den Vermieter zur sofortigen Herausgabe unter Vorbehalt der Geltendmachung eines Schadensersatzanspruches auffordern oder sogleich die Herausgabe im Rahmen einer einstweiligen Verfügung geltend machen.

Das Betreten Ihrer Wohnung ist rechtswidrig, da der Vermieter verpflichtet ist, Sie über seinen Besichtigungswunsch 24 Stunden vorher anzukündigen. Außerdem dürfte kein Besichtigungsgrund gegeben sein.

Um Ihre Rechte geltend zu machen, sollten Sie einen auf das Mietrecht spezialisierten Anwalt aufsuchen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Auskunft weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichem Gruß

M. Timm
-Rechtsanwalt-
www.peukerttimm.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER