Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entsorgung von fremdem Eigentum in eigenem Kellerabteil


06.09.2005 21:29 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Vor ca. 4 Jahren bin ich eine Genossenschafts-Wohnung zur Miete eingezogen. Meinem damaligen Nachbarn habe ich auf Anfrage mein Kellerabteil zur Verfügung gestellt, das dieser auch komplett mit seinem Hausrat gefüllt hat. Es handelte sich um eine mündliche Absprache. Vor einem halben Jahr ist mein Nachbar ausgezogen, hat mein Kellerabteil aber nicht leergeräumt.
Nun habe ich von der Genossenschaft einen Brief mit der Aufforderung bekommen, das Kellerabteil leerzuräumen, da sich im Kellerabteil ein elektrischer Verteilerkasten befindet, der für die Stadtwerke jederzeit zugänglich gehalten werden muss. Per Einschreiben habe ich meinen ehemaligen Nachbar davon in Kenntnis gesetzt, und ihm eine Frist bis zum 9. September gesetzt, mein Kellerabteil leerzuräumen. Sollte dies nicht geschehen, so in meinem Brief, werde ich ein Entrümpelungsunternehmen damit beauftragen, den Keller zu leeren und alles darin befindliche zu entsorgen.
Nun meine Frage: kann ich so eine Entsorgung veranlassen, da es sich bei den Dingen in meinen Kellerabteil ja um Eigentum meines ehemaligen Nachbarn handelt, wobei das Kellerabteil ja zu meiner Wohnung gehört und ich dafür auch Miete bezahle.

Vielen Dank für die Hilfe!
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Im verhältnis zum Vermieter sind Sie allein verpflichtet, dass Kellerabteil zu beräumen.

Im Verhältnis zum ehemaligen Nachbarn, haben Sie einen Anspruch auf Beräumung. Sollte dieser seiner Verpflichtung nicht innerhalb der von Ihnen gesetzten Frist nachkommen, können Sie den Keller auch durch ein Unternehmen beräumen lassen und dem ehemaligen Nachbarn die Kosten in Rechnung stellen. Allerdings sind Sie nicht berechtigt, die darin befindlichen Sachen unwiderbringlich zu entsorgen. Die Sachen stehen nach wie vor im Eigentum des ehemaligen Nachbarn.

Von einer Eigentumsaufgabe kann nach Ihrer Schilderung noch nicht ausgegangen werden.

Sie haben daher 2 Möglichkeiten.

Entweder werden die Sachen bei einem Unternehmen eingelagert und die Kosten dafür stellen Sie dem ehemaligen Nachbarn in Rechnung.

Oder Sie lassen die Sachen direkt zur neuen Anschrift des ehem. Nachbarn transportieren. Sollte dieser eine Annahme vereiteln, könne die Sachen entsorgt werden.

Kündigen Sie dies so in einem Schreiben an den ehem. Nachbarn vorher an.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

www.net-rechtsanwalt.de
www.scheidungonline.org
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER