Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entschädigungsanspruch bei Mängeln im Ferienhaus

| 27.07.2016 22:10 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Zusammenfassung: geringe Entschädigung für Vielzahl von Mängeln
Vorgehen bei zu geringer Entschädigung

Guten Abend!

Wir benötigen Unterstützung!

Vor einer Woche sind wir aus unserer leider nicht so erfreulichen Ferienunterkunft in Kroatien wieder gekehrt.
Unsere Probleme dort vor Ort in Kurzform:
- 2 Wasserschäden im Haus die von einem Handwerker bestätigt worden sind (Wasser lief nach dem Duschen ins Wohnzimmer, Wasser lief durch die Wände ins Haus, daher nasser Boden und Pfützenbildung)
- daher leider die ganze Zeit ein miefiger Geruch im Haus
- bezahlte Leistungen wie Internet, Kinderspielplatz und Sat TV die nicht vorhanden waren
- Putzfrau ist in den ganzen 10 Nächten nicht erschienen, 1 mal die Woche war in den Leistungen gebucht
- einen Kleiderschrank den wir nicht nutzen konnten, da er mit "privaten Dingen" belegt war
- eine Toilette, die aus Platzmangel nicht richtig nutzbar war (man konnte nur schräg drauf sitzen)
- ein Garten der völlig ungepflegt war und Bretter und Gerümpel in der Ecke lagen
- ständiger Kontakt mit Vermittler und Vermieter, daher keine erholsame Urlaubsstimmung

Wir sind keine Personen, die sich ständig über dieses und jenes beschweren, aber diesesmal entsprach unser Ferienhaus leider überhaupt nicht dem, was wir gebucht hatten und was auf Beschreibung und Fotos gepasst hätte. Über Interhome (worüber wir unser Ferienhaus gebucht haben) haben wir direkt am ersten Tag und an den weiteren unsere Mängel mit Fotos und Beschreibungen dokumentiert.

Ein Erstattungsanspruch von 150 Euro wurde uns angeboten. Unser Gesamtpreis für die 10 Nächte lag bei 1300 Euro. Uns erscheint dies, bei der Anzahl der Mängel zu wenig.

Könnten Sie uns einen Rat geben, wie wir am Besten weiter verfahren sollten?

Lohnt es sich einen Anwalt zu kontaktieren oder ist die Entschädigung angemessen?

Herzlichen Dank voarb für Ihre Rückmeldung und Ihre Bemühungen.


Sehr geehrter Mandant,
die von Ihnen gestellte Frage möchte ich auf Basis der mir mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:
Ihnen dürfte meines Erachtens ein Anspruch auf Erstattung des Reisepreises von mindestens 60% zustehen. Die Gerichte erkennen bereits im Falle eines Wasserschadens als alleinigen Mangel Minderungsquoten zwischen 40% und 80% an. Die genaue Quote hängt dabei jeweils von der gerichtlichen Wertung im Einzelfall ab, weshalb ich Ihnen hier eine genaue Quote nicht auswerfen kann. Bei Ihnen dürften allerdings die von Ihnen geschilderten Mängel der Ferienwohnung und des dazu gehörigen Gartens erhöhend hinzukommen und mit in die gerichtliche Wertung einfließen. Ebenfalls dürfte erhöhend hinzukommen, dass die von Ihnen gebuchten Leistungen teilweise überhaupt nicht verfügbar waren, damit meinen ich insbesondere das Nichterscheinen der Putzfrau, die Nichtverfügbarkeit des Internets, sowie des Sat TVs. Mithin muss bei der Ermittlung der Höhe Ihres Anspruches berücksichtigt werden, dass die Ferienwohnung für Sie praktisch nicht zu benutzen war.
Demgemäß rate ich Ihnen, die angebotene Erstattung in Höhe von 150€ nicht zu akzeptieren. Dieser Betrag erscheint mir trotz der erforderlichen Würdigung des Einzelfalls unter keinem Gesichtspunkt vertretbar. Er ist viel zu niedrig.
Da es, wie oben bereits erwähnt, hinsichtlich der Höhe des von Ihnen geltend gemachten Anspruchs auf eine umfassende Würdigung aller Umstände des Einzelfalls ankommt und die Ihnen zustehende Höhe im Falle eines Prozesses auch von dem konkret mit dem Fall befassten Gericht abhängig ist, rate ich Ihnen dazu, sich zur Durchsetzung Ihrer Interessen anwaltlicher Hilfe zu bedienen. Dafür stehe ich Ihnen natürlich auch gern zur Verfügung. Der von Ihnen beauftragte Anwalt wird dann Ihren Vertragspartner zunächst außergerichtlich auffordern den konkret ermittelten Betrag innerhalb einer angemessenen Frist zu begleichen. Sollte dies erfolglos sein, wird ihr Anwalt Klage erheben.
Ich hoffe ihre Fragen umfassend geklärt zu haben. Sollten dennoch Unklarheiten bestehen, stehe ich Ihnen für Nachfragen gern zur Verfügung.
Freundliche Grüße,
Rechtsanwalt Becker

Bewertung des Fragestellers 01.08.2016 | 20:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank für die sehr schnelle, verständliche und ausführliche Antwort! Sie hat uns bei dem Überlegungen bezüglich weiterer Schritte sehr geholfen. "
Stellungnahme vom Anwalt:
Danke für die gute Bewertung. Ich freue mich, Ihnen geholfen zu haben und stehe Ihnen jederzeit wieder zur Verfügung.
Freundliche Grüße,
Rechtsanwalt Becker
FRAGESTELLER 01.08.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70092 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Wenn man sich unsicher ist, ist diese Seite sehr empfehlenswert. Frau Stadler hat recht schnell für wenig geld geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche Antwort wo bei dem weiteren Verlauf geholfen hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche und sachliche Antwort, damit konnte das Problem behoben werde. ...
FRAGESTELLER