Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.354
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entschädigung Flugverspätung Gruppe

29.09.2018 10:01 |
Preis: 50,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zum Thema „Flugverspätungen" - derzeit bin ich noch im Urlaub, aber ich möchte hier gerne eine Meinung erfragen.

Es handelt sich bei unser Gruppe um eine Kreuzfahrt - Gruppenbuchung, der Flug war ein Vollcharter der Reederei.

Ursprüngliche Abflugzeit war 6:35 / als wir am Flughafen ankamen und das Gepäck abgegeben haben, wurde uns eine Verspätung mitgeteilt, neue Abflugzeit 10:00 Uhr.

Nach vielen hin- und her und 7,50 Euro Gutschein für ein Brötchen ging es in den Flieger. Der Pilot sei krank, gestartet sind wir dann um 10:57 Uhr. Nicht nur der Stress am Flughafen durch das Warten sondern auch die Verspätung am Urlaubsort haben keinem guten Start beigetragen.

Der Flug wurde pauschal über die Reederei mitgebucht.

Steht uns eine Entschädigung zu, und an wen muss ich mich wenden? An die Reederei, oder die Fluggesellschaft?

Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller!


Die Ausgleichszahlung, die Ihnen zustehen könnte, hängt nicht davon ab, ob Sie verspätet losgeflogen sind, sondern davon, ob Sie verspätet angekommen sind.

Denn nur bei einer Ankunft von über 3 Stunden nach der geplanten Ankunft können Ansprüche entstehen. Diese auch nur, wenn keine höhere Gewalt vorliegt. DIes ist bei einer Erkrankung des Personals i.d.R. nicht der Fall, da die Fluggesellschaft für ausreichend Ersatzpersonal zu sorgen hätte.

Interessant ist die Frage, wer Anspruchsgegner ist. Das Landgericht Frankfurt nimmt dabei an, dass ein Reisender bei einer Flugverspätung im Rahmen einer Pauschalreise entweder (!) eine Ausgleichszahlung nach der Fluggastrechteverordnung von der ausführenden Airline verlangen oder gegenüber seinem Reiseveranstalter eine Reisepreisminderung geltend machen kann. Beides geht jedoch nicht (LG Frankfurt/Main, Urteil vom 29.11.2012, Az. 2/24 S 67/12). Sie müssen sich daher mit Erfolg an die Fluggesellschaft wenden, die auf dem Ticket steht, wenn die Verspätung (Ankunft) mehr als 3 Stunden betragen hat. DIe Höhe der Ausgleichszahlung hängt dann noch von der Flugstrecke ab.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65998 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sachlich Kompetente Beratung. Prompte Erledigung der Angelegenheit, auch mit Rückfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz aber präzise Antwort innerhalb kurzer Zeit. Mehr als zufrieden mit der Arbeitsweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach super! ...
FRAGESTELLER