Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.567
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entlastung Scheinverwalter


| 21.12.2016 17:25 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



Eine WEG Scheinverwalterin, die vom 1.1.-31.12.16 tätig ist und in dieser Zeit keinen Wirtschaftsplan erstellt hat, soll im Januar 2017 entlastet werden.
In der Zeit, in der sie tätig war hat sie über alle Konten der WEG verfügt mithilfe von ungültigen Vollmachten.
Ein Prüfbericht liegt bisher nicht vor.
Werden Scheinverwalter überhaupt entlastet und ist es in diesem Fall möglich?
Sehr geehrter Ratsuchender,

ohne Regelung in der Teilungserklärung hat ein Verwalter keinen Anspruch auf Entlastung. Das gilt erst recht für Scheinverwalter.

Die Wohnungseigentümer können einen Scheinverwalter entlasten, d.h. auf Ansprüche verzichten (Stichwort: negatives Schuldanerkenntnis). Ob die Entlastung ordnungsmäßiger Verwaltung entspricht und eine Anfechtung des Entlastungsbeschlusses erfolgreich möglich ist, ist eine andere Frage.

Eine Entlastung hinsichtlich Straftaten soll aber nicht möglich sein (OLG Celle, 20.03.1991 – 4 W 335/90).

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 22.12.2016 | 00:00


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?