Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entkalkung Warmwasserspeicher Nebenkosten

02.01.2019 23:11 |
Preis: 44,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


17:36
Sehr geerhte Damen und Herren,

am 14.12.18 habe ich meine Nebenkostenabrechnung für 2017 erhalten. Aus der Wohnung bin ich im April 2018 ausgezogen.

Auf dieser Abrechnung ist eine Wartung der Heizungsanlage, welche 2017 durchgeführt würde aufgeführt. Wir sind 3 Parteien und jeder sollte wohl 254 Euro bezahlen. Da mir das etwas hoch vorkam, habe ich mir vom Vermieter die Rechnung zukommen lassen.
Die Wartung stellte sich als Entkalkung raus, welche mit 762 Euro zu Buche schlägt. Ein nicht unerheblicher Summe wie ich finde.

In meinem Mietvertrag steht geschrieben dass auch Wartungen der Heizung vom Mieter bezahlt werden müssen. Allerdings bin ich hier der Meinung dass diese Entkalkung über eine reguläre Wartung hinaus geht. Ich kann mich nicht erinnern, so etwas schon mal bezahlt zu haben. Ich habe 8 Jahre in der Wohnung gewohnt.

Ich wäre hier um eine Antwort seht dankbar.


Mit freundlichen Grüßen

02.01.2019 | 23:55

Antwort

von


(434)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

wenn in Ihrem Mietvertrag keine Höchstgrenze für Kleinreparaturen und eine Jahreshöchstgrenze angegeben ist, brauchen Sie die Entkalkungskosten nicht zu zahlen (AG Charlottenburg, Urteil vom 06.01.1999 - 23 a C 311 / 98, LG Braunschweig, Urteil vom 06.02.2001 - 6 S 784/00).

Wenn der Betrag von 254,00 € die vereinbarte Höchstgrenze für eine Einzelreparatur übersteigt, brauchen Sie nur die Höchstgrenze für Einzelreparaturen zu zahlen (i. d. R. max. 100,00 €).

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 03.01.2019 | 08:20

Sehr geehrter Herr Vasel,

vielen Dank für die doch so zügige Antwort.

Die Heizungsanlage ist eine Zentrale Ölheizung. Mich würde interessieren wieso sie hier die "Kleinreperaturen"
ansprechen.

Im Mietvertrag steht zu Kleinreperaturen folgendes: "Die Kosten kleinerer Instandhaltungsarbeiten während der Mietzeit bis zum Betrag von € 75.- im Einzelfall trägt der Mieter, wenn es sich um eine Behebung von Schäden der Wohnung handelt, die dem direkten und häufigen Zugriff des Mieters ausgesetzt sind, wie zum Beispiel Wasseehähne bzw. Schalter für Wasser, Gas und Elektrizität, Rollläden, WC- und Badewanneneinrichtungen, verschlussvorrichtungen für Fenster und Türen. Die Verpflichtung zur Kostentragung besteht nur bis zu einer jährlichen Gesamtsumme aller Einzelreperaturen in Höhe von 6% der Jahresmiete.

In Paragraph 4 des Vertrages (Betriebskosten und Abrechnung)
steht : (1) Die neben der Wohnraummiete zu entrichtenden Betriebskosten lt Paragraph 3 (in der die Höhe der Vorauszahlung steht) beziehren sich auf alle Kostenarten im Sinne der Betriebskostenvereinbarung.
Dazu gehören Insbesondere

-Zentrale Heizung und Warmwasserversorgung, Reinigung unfd Wartung von Etagenheizungen und Warmwassergeräten.

Hierbei stehen wie Sie schon geschrieben haben keine Obergrenzen. Bleibt die Sachlage unverändert ?

Hab ich das richtig verstanden, dass dann wohl der Betrag für eine "Kleinreperatur"( hier 75,00 € ) fällig wären?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.01.2019 | 17:36

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

von „Kleinreparaturen" habe ich gesprochen, weil das AG Charlottenburg und das LG Braunschweig die Wartung von Warmwassergeräten als solche angesehen haben.

Sie müssen nach dieser Rechtsprechung tatsächlich lediglich 75,00 € zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(434)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67383 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwältin hat mir sehr weitergeholfen, ihre Antwort war freundlich, klar, verständlich und meine Frage wurde so ausführlich wie möglich beantwortet! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine schnell, freundliche und hilfreiche Antort erhalten. Um mehr in die Tiefe zu gehen, würde es mehr Zeit seitens des Anwalts erfordern - dies ist absolut nachvollziehbar. Die Antwort lässt weitere Antworten erahnen ... ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anfang ist zu meiner Zufriedenheit.- ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen