Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entfernungspauschale zu Mietobjekten

27.09.2016 13:16 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.


Zusammenfassung: FAHRTKOSTEN ZU VERMIETUNGSOBJEKT

Wir besitzen im Nachbarort (6 km entfernt) 4 Mietobjekte. Eigentümer für 2 Objekte ist mein Mann, die anderen beiden gehören uns beiden.
Bisher haben wir keine Fahrtkosten als Werbungskosten in der Steuererklärung angesetzt. Dies ist uns nun nach 20 Jahren "aufgefallen".
Im Internet habe ich nun von einer Entfernungspauschale
zu den Mietobjekten von 0,30 €/km je Objekt/Tag gelesen.
Unsere Immobilien sind alle in einem Ort, Entfernungen untereinander von 50 m bis 500 m. Kann die Entfernungspauschale nur einmal für alle Objekte/Tag angesetzt werden ?
Wie können die Kosten für die zurückliegenden Jahre geltend gemacht
werden ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Leider schreiben Sie nicht, ob Sie die Fahrten nur gelegentlich oder regelmäßig vornehmen. Davon hängt ab, ob Sie Fahrkosten (0,30 €/km) für den einfachen Weg (bei regelmäßigen Fahrten) oder auch für den Rückweg (bei gelegentlichen Fahrten) geltend machen können. Diese Frage kann aber dahingestellt bleiben. In Ihrer Steuererklärung empfehle ich Ihnen von gelegentlichen Fahrten auszugehen und den höchsten Betrag (also auch für Rückweg) geltend zu machen. Der Grund dafür ist, dass die Frage vom FA immer im Einzelfall entschieden wird, das aufgrund der Fahrtenzahl dann die Sachlage beurteilt. Ausnahme, Sie fahren fast jeden Tag. Dann handelt sich um regelmäßige Fahrten.
Wenn Sie mehr dazu lesen wollen:
https://www.anwalt.de/rechtstipps/fahrtkosten-zu-vermietungsobjekt-nur-entfernungspauschale-absetzbar_081442.html
Zu Ihren Fragen:
1. Kann die Entfernungspauschale nur einmal für alle Objekte/Tag angesetzt werden ?

Die Bezeichnung „Entfernungspauschale" trifft genau genommen für den Fall der regelmäßigen Fahrten (Sie können dann nur einfachen Weg abrechnen). In Ihrem Fall kann eine „Fahrkostenpauschale" (auch für den Rückweg und den Weg zwischen den Objekten) geltend gemacht werden. Sie kann nur 1 Mal geltend gemacht werden. Wenn Sie an dem Tag auch Objekt Ihrer Ehefrau besuchen, dann können Sie die km-Zahl auf 2 teilen und Ihre Berechnungsweise in einem Anschreiben an das FA darstellen. Zum Nachweis der Fahrten sollen Sie eine Art von Fahrtenbuch führen (wann, wo, zu welchem Zweck, evtl. Besprechungen mit Hr. /Fr. XY). Denn FA kann von Ihnen verlangen, dass Sie die Notwendigkeit der Fahrten darlegen und glaubhaft machen.
2. Wie können die Kosten für die zurückliegenden Jahre geltend gemacht
werden ?
Wenn Ihre Einkommenssteuerbescheide bereits bestandskräftig sind, dann können Sie das nicht mehr nachholen.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Prima Service ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze und aussagefähige Antwort, und darüber hinaus noch wertvolle Tips für das eigene Vorgehen - sehr empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort vom Anwalt hat mir sehr weitergeholfen. Hat sich gelohnt für wenig Geld einen Anwalt hier zu kontaktieren. ...
FRAGESTELLER