Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entfernen von Eigentum im Miethaus


24.10.2007 05:08 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Zum Sachverhalt...Reiheneckhaus wurde direkt vom Bauträger 1999 gemietet - das Haus befand sich bei der Besichtigung noch im Rohbau. Wir konnten Wände noch versetzen, bei der Badgestaltung konnten wir mitwirken, Fliesen und Wände wurden von uns ausgesucht. Wir hatten ein mündlich abgesprochenes Vorkaufsrecht...aus diesem Grund investierten wir im kompletten Wohn-Essbereich (ca. 35qm) eine hochwertige Holzdecke mit Einbaustrahler ->Wert ca. 2600,-DM die wir selbst anbrachten und eine komplette SAT-Anlage mit Aufhängevorrichtung auf dem Dach ->Wert DM 1.600,-. Eine Holzdecke für das Bad bezahlte der Bauträger - das Anbringen (Arbeitsleistung)sollte durch uns erfolgen. Die Holzdecke wurde von uns durch bezahlter Arbeitsleistung vor 3 Jahren angebracht EURO 460,-. Meine Vermieterin hatte niemanden zum Anbringen und auch kein Geld dies zu veranlassen. Diese Leistung haben wir nach 5 Jahren anschauen einer grünen Rigipsplattenwand übernommen.

Das Haus wurde damals 1 Monat nach Einzug hinter unserem Rücken verkauft...

Nach 9 Jahren habe ich bei meiner jetzigen Vermieterin (die das Haus damals gekauft hat) das Mietverhältnis auf Ende des Jahres gekündigt. Die von mir investierten Dinge habe ich ihr zum Kauf angeboten - sie schrieb mir folgendes: Ob der neue Mieter Positionen (Zaun, Holzdecke Wohnzimmer, Garten, SAT-Anlage, Heizöl) von Ihnen direkt übernimmt, bitte ich selbst zu verhandeln. Ansonsten steht es Ihnen frei, selbst eingebrachte Leistungen zu entfernen bzw. mitzunehmen. Eine Ablöse durch mich kommt nicht in Frage.

Zu meinen Fragen:

- darf ich Pflanzen und Zaun im Garten enfernen?
- kann ich die SAT-Anlage auf dem Dach entfernen ?
- Holzdecke im Wohn-/Essbereich ebenfalls entfernen - oder muss ich dann Ihren in Ihrer Baubeschreibung vorliegenden Zustand einer mit Raufaser tapezierten Decke herstellen? Unter der Holzdecke ist purer Beton - das war unser Ursprung.
- Holzdecke im Badezimmer entfernen und das Material (ihr Eigentum)dalassen?
- darf ich wirklich alle Eigenleistungen mitnehmen bzw. entfernen?
- Heizöl ca. 1500l abpumpen lassen?
- was muss ich beachten?

Danke für Ihre Antwort.
Sehr geehrte Ratsuchende,



die von Ihnen getätigten Einbauten können Sie entfernen, einschließlich der Pflanzen und des Zaunes (wobei ich davon ausgehe, dass Sie auch dieses damals auf Ihre Kosten eingebaut haben).

Nachdem der Vermieter Sie dazu sogar schriftlich aufgefordert hat, sind Sie hierzu sogar verpflichtet.


Welcher Zustand herzurichten ist (und ob sich dann ein Ausbau wirtschaftlich lohnt), hängt im wesentlichen von den mietvertraglichen Vereinbarungen ab. Ist dort festgehalten, dass die Decken mit Raufaser vorhanden sind, muss dieses so hergestellt werden. DANN wird es wirklich eine Überlegung wert sein, die Decken so zu belassen - auch würde ich hier mit dem Nachmieter hinsichtlich einer Ablöse unbedingt sprechen.

Dieses gilt auch für das Heizöl - war der Tank bei Vertragsbeginn leer (was bei einem Erstbezug zu vermuten steht), dürfen Sie den Tank leerpumpen. Ob sich dieses wirtschaftlich lohnt, ist eine andere Frage.


Hinsichtlich der Holzdecke im Badezimmer besteht eine Besonderheit:

Ich habe Sie so verstandnen, dass Sie "nur" die Arbeitskraft durch das Ablösen der Decke letztlich bezahlt haben wollen. Dieses geht so nicht und die Badezimmerdecke sollte dann so bleiben, da Sie die Arbeitskraft mangels Vereinbarung nicht vergütet bekommen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 24.10.2007 | 12:46

Hallo Frau True-Bohle,
danke für Ihre Antwort...

Die Holzdecke im Wohn-/Essbereich hat meine Vermieterin nie im Ursprung gesehen, als sie das Haus kaufte, war die Holzdecke bereits drauf. In Ihrer Baubeschreibung/Kaufvertrag des Hauses ist die Decke als Raufaser ausgewiesen. Aber ich bin doch nicht für ihre Baubeschreibung zuständig. Sie wusste bereits beim Kauf des Hauses, dass die Decke uns gehört. Welchen Zustand muss ich nun herstellen, wenn sie nicht bereit ist einen angemessenen Betrag abzulösen?

Die Frage mit der SAT-Anlage hatten sie leider auch nicht beantwortet.

Danke.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.10.2007 | 12:55

sehr geehrte Ratsuchende,

die SAT-Anlage können Sie entfernen, ich hate sie im ersten teil der Antwort nicht noch extra aufgeführt.

Für die Baubeschreibung sind Sie sicherlich nicht verantwortlich, daher mein Hinweis auf den entscheidenden Mietvertrag. Was dort aufgeführt worden ist (z.B. die Wande sind mit Raufaser tapeziert und geweißt), ist dann verbindlich, so dass Sie IHRE Sachen entfernen können.

Ist im Mietvertrag hierzu nichts aufgeführt, gilt NICHT etwa automatisch die Baubeschreibung (es sei denn, sie wäre als Anlage im Mietvertrag verbindlich vereinbart) und Sie können dann die SACHEN entfernen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER