Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Entfernen einer tragenden Wand in einer Eigentumswohnung

8. März 2021 13:22 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

In einer Wohngemeinschaft (2 Eigentümer) hat mich der
Miteigentümer darüber informiert, daß er plant die tragende Wand zwischen Küche und Wohnraum zu entfernen und nach Beratung durch einen Statiker diese durch ein tragendes Element zu ersetzen.
Ich bitte um Info, ob und inwieweit ich eine solche Änderung am Gemeinschaftseigentum hinnehmen muß. Übrigens ist meine Wohnung die untere von zwei Wohnungen.

8. März 2021 | 14:20

Antwort

von


(625)
Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

da es sich um gemeinschaftliches Eigentum handelt, sehe ich hier ohne Ihre Zustimmung für Ihren Miteigentümer und Obernachbarn keine Möglichkeit der Entfernung einer tragenden Wand.

Ich nehme nicht an, dass Ihre Gemeinschaft nach dem WEG mit Teilungserklärung gegründet wurde, was aber letztlich auch auf Ihre Zustimmung hinauslaufen würde.

Deshalb gehe ich von jeweiligem Bruchteilseigentum aus, dessen Nutzung Sie privatrechtlich untereinander aufgeteilt haben.

Wenn Sie nicht bestimmt haben, was in einem solchen Fall gelten soll, sagt das Gesetz, dass Sie gemeinsam bestimmen müssen.

§ 744
Gemeinschaftliche Verwaltung

(1) Die Verwaltung des gemeinschaftlichen Gegenstands steht den Teilhabern gemeinschaftlich zu.
(2) Jeder Teilhaber ist berechtigt, die zur Erhaltung des Gegenstands notwendigen Maßregeln ohne Zustimmung der anderen Teilhaber zu treffen; er kann verlangen, dass diese ihre Einwilligung zu einer solchen Maßregel im Voraus erteilen.

Nach Abs. 2 können also nur Erhaltungsmaßnahmen ohne Zustimmung durchgeführt werden.

Da aber Ihr Miteigentümer auch das Recht hat, seine Wohnung zu nutzen, wozu auch die Entfernung einer tragenden Wand gehört, muss im Zweifel Ihre Zustimmung gerichtlich von diesem eingefordert werden.

Deshalb sollten Sie sich dahingehend einigen, dass der Miteigentümer die volle Haftung für seine Baumaßnahmen übernimmt und nur für diesen Fall die Zustimmung erteilen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Wilke

Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(625)

Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Vertragsrecht, allgemein, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97626 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sachlich, schnell und zufriedenstellend. Herzlichen Dank dafür. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Eine gute korrekte Antwort auf meine Frage ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Superschnell und verständlich beantwortet, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER