Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.303
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Englischen Führerschein umschreiben / Fahrt unter Alkoholeinfluss

16.09.2018 15:46 |
Preis: 35,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Lembcke


Ich wohne seit über 20 Jahren im Ausland. Im Jahr 2006 wurde mein deutscher Führerschein nach einer Trunkenheitsfahrt in Deutschland eingezogen (es waren wohl 1,3 Promille). Ich möchte nun wieder für eine Weile in Deutschland leben, mich in Deutschland anmelden und meinen gültigen englischen Führerschein umschreiben lassen. Ich habe ansonsten keine Einträge weder im englischen noch deutschen Register.

Wird die deutsche Führerscheinstelle den Antrag ablehnen können? Mit welchen Problemen muss ich rechnen?
Eingrenzung vom Fragesteller
16.09.2018 | 16:30

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Wer in Großbritannien eine Fahrerlaubnis erwirbt, kann in Deutschland nach § 28 Fahrerlaubnisverordnung unbegrenzt das entsprechende Fahrzeug fahren, wenn er sich hier niederläßt.

Wer insoweit in England (Großbritannien) einen EU Führerschein erwirbt oder seinen in Deutschland entzogenen Führerschein in England - nach Ablauf der vom Gericht verhängten Fahrverbotssperre - ohne Anreise und ohne erneute Prüfung neu erwirbt (Wiedererteilung), kann in Deutschland nach § 28 Fahrerlaubnisverordnung unbegrenzt das entsprechende Fahrzeug (der eingetragenen EU-Fuehrerscheinklassen) fahren.

Führerscheine aus Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) oder den Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) sind in Deutschland anerkannt. Gültige Führerscheine aus diesen Staaten werden in Deutschland unbeschränkt, d.h. im Umfang der ausländischen Fahrberechtigung anerkannt und brauchen auch bei Wohnsitzverlegung nach Deutschland nicht umgeschrieben werden.

Da eine Umschreibung des englischen Führerscheins in Deutschland nicht erforderlich ist, erübrigen sich dazu weitere Ausführungen mit Blick auf Tilgungsfristen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 17.09.2018 | 05:41

Vielen Dank für Ihre Bemühung. Leider haben Sie meine Frage : "Wird die deutsche Führerscheinstelle den Antrag ablehnen können? Mit welchen Problemen muss ich rechnen?" nicht beantwortet. Sie schreiben, dass eine Umschreibung nicht erforderlich sei. Nicht erforderlich, aber genau das ist mein Wunsch und daher die Frage.





Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.09.2018 | 11:29

Es gibt zwar keinen Grund für eine Umschreibung, dennoch sollte ihr Antrag genehmigt werden, wenn Sie den Führerschein korrekt in England erworben haben.

Dies ist dann der Fall wenn dort nach Ablauf der Sperrfrist der Führerschein neu beantragt wurde, wie ich bereits oben schrieb.

Wurde die Sperrfrist nicht eingehalten, wäre der Führerschein ungültig.

Auch könnten Sie einen Antrag auf Wiedererteilung stellen. Eine MPU dürfte nach diesem erheblichen Zeitablauf und nach dem Nachweis dass zwischenzeitlich keine Verstöße festzustellen sind, sehr unwahrscheinlich sein.

MfG
RA Lembcke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.09.2018 | 11:30

Es gibt zwar keinen Grund für eine Umschreibung, dennoch sollte ihr Antrag genehmigt werden, wenn Sie den Führerschein korrekt in England erworben haben.

Dies ist dann der Fall wenn dort nach Ablauf der Sperrfrist der Führerschein neu beantragt wurde, wie ich bereits oben schrieb.

Wurde die Sperrfrist nicht eingehalten, wäre der Führerschein ungültig.

Auch könnten Sie einen Antrag auf Wiedererteilung stellen. Eine MPU dürfte nach diesem erheblichen Zeitablauf und nach dem Nachweis dass zwischenzeitlich keine Verstöße festzustellen sind, sehr unwahrscheinlich sein.

MfG
RA Lembcke

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65998 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sachlich Kompetente Beratung. Prompte Erledigung der Angelegenheit, auch mit Rückfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz aber präzise Antwort innerhalb kurzer Zeit. Mehr als zufrieden mit der Arbeitsweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach super! ...
FRAGESTELLER