Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Energielieferant-Rechtsberatung/ Widerspruch von mir an Gaslieferant (rhenag)

10.02.2009 15:13 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Guten Tag lieber RA,

ich brauchte dringend einen Rechtsrat von einem Energiefachmann/frau!
Sachverhalt ist folgend:
02.10.2008 habe ich Widerspruch gegen eine Nachzahlung zur Jahresabrechnung eingelegt im Sinne der Unbilligkeit $ 315Abs.3Satz2 BGB und $ 367.
Ausserdem habe ich den monatlichen Abschlag um 30% gekürzt
Die Erhöhung sollte von 242,00€ auf 391,00€ steigen !!!!
am15.10.2009 hat rhenag geantwortet mit einer für mich widersprüchlichen Erklärung, die ich Ihnen gerne mal aufs Fax legen würde.
Ich denke, es hängt sich alles an diesem Brief auf bzgl. der Entscheidung für mich, ob nun eine Nachzahlung von 1700,00€ geleistet werden muss oder nicht.

Morgen wollte die rhenag bei Nichtzahlung den Gashahn zudrehen....

Vielen Dank für eine schnelle Antwort!

Sehr geehrte Fragestellerin,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und insbesondere unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Wenn zwischen Ihnen als Kunde und dem Versorger kein neuer Tarif vereinbart wurde, sondern eine einseitige Erhöhung des Gastarifs vorliegt, so kann diese Erhöhung unbillig sein. Der Tarif kann dann nach § 315 BGB: Bestimmung der Leistung durch eine Partei auf seine Billigkeit überprüft werden.
Sollte der Tarif unbillig sein und sie dem Gasversorger dies unverzüglich angezeigt haben, wäre eine Abstellung der Gasversorgung rechtswidrig und könnten von Ihnen z.B. mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung angegriffen werden.
Ich schlage Ihnen vor, dass Sie mir das erwähnte Schreiben zufaxen und ich dieses kurz überprüfe. Das Ergebnis der Überprüfung lasse ich Ihnen dann per mail oder ebenfalls per Fax, anstelle der in dieser Plattform angedachten Nachfrage, zukommen.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 88761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau Raguse hat sehr schnell und informativ geantwortet. Wir nutzen die Informationen jetzt, um den Versicherer anzuschreiben und Widerspruch einzulegen. Es wäre schön, wenn der Widerspruch Erfolg hat. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anwalt hat genau das gemacht, was ich mir gewünscht hatte. Insoweit alles in Ordnung. Kleiner Kritikpunkt: Das Schreiben an die Gegenseite, um das ich gebeten hatte, war nur mäßig formatiert. Da habe ich anderswo schon seröser ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war präzise und hat mir gut weiter geholfen ...
FRAGESTELLER