Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elternzeit von Ehefrau

| 04.02.2019 15:37 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Inanspruchnahme von Elternzeit

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Frage bzgl. Elternzeit.
Einer meiner Mitarbeiter ist im Jahr 2017 Vater geworden und hat dort ein Jahr Elternzeit genommen.
Im Jahr 2018 wurde er erneut Vater und hat dort einen Monat Elternzeit genommen. Nun möchte er dieses Jahr weitere Elternzeit nehmen von Anfang April bis November. Er sagt dazu, er nimmt diese Elternzeit von seiner Ehefrau, die aber nicht berufstätig ist.
Ist das so zulässig? Muss ich ihm diese Elternzeit genehmigen? Ich möchte das eigentlich nicht, da eben Facharbeitermangel (Friseurhandwerk) besteht und ich nicht in der Lage bin dies einfach auszugleichen.


MIt freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Grundsätzlich kann der Vater die Elternzeit nehmen, wenn die Mutter die Elternzeit nicht in Anspruch nimmt, unabhängig ob sie berufstätig ist oder nicht.

Allerdings hätte der Vater bei Elternzeit für den Zeitraum bis zum vollendeten dritten Lebensjahr des Kindes gem. § 16 Abs. 1 BEEG mit Beantragung der ersten Elternzeit gleichzeitig erklären müssen, für welche Zeiten innerhalb von zwei Jahren Elternzeit genommen werden soll. Nach der Schilderung ist es nicht erfolgt und die Elternzeit muss danach nicht gewährt werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/


Nachfrage vom Fragesteller 08.02.2019 | 11:16

Sehr geehrte Frau Sperling,
vielen Dank für Ihre Antwort und bitte entschuldigen Sie, daß ich erst jetzt dazukomme nachzufragen.
Wenn ich das richtig verstehe, hat der Vater für die ersten 2 Jahre des Kindes in diesem Fall kein Recht mehr auf Elternzeit.
D.h. aber auch, daß er eine weitere Elternzeit für den Zeitraum 3. bis 8. Lebensjahr beantragen kann ohne dies in seiner ersten Erklärung hätte tun müssen? Oder gilt die dritte Elternzeit nur für Mütter?
Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.02.2019 | 12:32

Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten:


1) Wenn ich das richtig verstehe, hat der Vater für die ersten 2 Jahre des Kindes in diesem Fall kein Recht mehr auf Elternzeit.

Ja, das ist richtig verstanden.

2)D.h. aber auch, daß er eine weitere Elternzeit für den Zeitraum 3. bis 8. Lebensjahr beantragen kann ohne dies in seiner ersten Erklärung hätte tun müssen?

Ja, auch das ist richtig verstanden.

3) Oder gilt die dritte Elternzeit nur für Mütter?

Nein, es sei denn die Mutter hat die Elternzeit schon genommen, dann hat der Vater keinen Anspruch mehr.

Bewertung des Fragestellers 08.02.2019 | 12:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 08.02.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER