Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elternzeit mit Nebentätigkeit

15.07.2016 15:06 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Meine Eltern und ich betreiben einen landw. Betrieb in einer GbR. Ich gehe bislang 100% einer außerlandwirtschaftlichen Tätigkeit als Arbeitnehmer nach. Meinem Arbeitgeber habe ich über die Nebentätigkeit auf dem Hof informiert.
Da wir Nachwuchs bekommen haben, möchte ich Elternzeit zu 50 % in Teilzeit für 1-2 Jahre nehmen. Bei Elternzeit sind nicht mehr wie 30 Std. je Woche als Beschäftigter erlaubt. Während der Elternzeit möchte ich neben meiner Anstellung als Angestellter, verstärkt auf dem elterlichen Betrieb arbeiten. Hierfür erhalte ich als GbR Gesellschafter eine höhere Entlohnung. Während dieser Zeit erhalte ich kein Elterngeld.
Ist dies mit meinem Arbeitsvertrag bzw. nach Elternzeitgesetz möglich. Wird dies überprüft? Welche Möglichkeiten gibt es Alternativ.

Danke.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Generell dürfen Sie während der Elternzeit eine selbstständige Tätigkeit in Teilzeit ausüben. Der Umfang der wöchentlichen Arbeitszeit darf dabei 30 Stunden nicht überschreiten. Hinzukommt, dass Ihr Arbeitgeber der Teilzeit (Selbstständigkeit) zustimmen muss § 15 IV BEEG.

Wie Sie ausführen, hat Ihr Arbeitgeber zugestimmt, insofern liegt die Einschränkung in Ihrem Fall nur bei den 30 Wochenstunden.

Eine selbstständige Tätigkeit über 30 Stunden bei gleichzeitiger Elternzeit hinaus ist nach den gesetzlichen Vorschriften nicht möglich.

Sie könnten mit Ihrem Arbeitgeber über eine Freistellung für den Zeitraum sprechen, da Sie ja sowieso kein Elterngeld beziehen.

Dann müssten Sie die sozialversicherungsrechtlichen Folgen beachten.

Die Einhaltung der 30 Stunden wird nicht direkt kontrolliert, dies wäre im Zweifel auch gar nicht möglich.

Ich kann aber nur davor warnen länger als die 30 Stunden in der Woche zu arbeiten, vor allem dann, wenn darüber Aufzeichnungen erstellt werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70134 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich wollte eine grobe und unabhängige Meinung zum ausgestellen Arbeitszeugnis, dass ich erhalten habe. Die Hinweise und Bewertung ist für mich absolut nachvollziehbar. Die Empfehlung keine weiteren rechtlichen Schritte einzugehen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die hervorragende Antwort und Beratung, die in diesem Rahmen möglich ist. Sie war sehr ausführlich, verständlich und prompt. Wäre die Anwältin in meiner Nähe, wäre ich sofort ihre Mandantin. Für alle Bewertungen sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage direkt und verständlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER