Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elternunterhalt - was ist abzugsfähig?

| 26.09.2013 08:45 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tobias Rösemeier


Hallo,

ich habe gestern einen Brief der Stadt bekommen, indem ich mein Einkommen angeben muss und meine Ausgaben (Versicherungen), sowie ggf. Kerdite.
Nun habe ich mir erst vor 2 Tagen ein neues Auto gekauft.
Mir stellt sich nun die Frage, gilt diesr Autokredit auch zur Angabe, wenn er erst 2 Tage alt ist? Oder gibt es da eine Frist z. B. Kredite gelten nur, wenn sie einen Monat vor erhalt des Briefes geschlossen wurden oder ähnliches?

Und gelten alle Versicherungen zur Angabe als Ausgabe? Somit auch Hausrat, Haftpflicht, Zahnversicherung etc?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt unter Berücksichtigung des von Ihnen ausgelobten Honorars beantworte. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Ob Ihr Kredit bei der Ermittlung des unterhaltsrechtlich relevanten Einkommens Berücksichtigung finden kann, hängt maßgeblich davon ab, ob Sie bereits bei Kreditaufnahme Kenntnis darüber hatten, dass Sie unter Umständen für den Unterhalt der Mutter durch das Sozialamt herangezogen werden.

Begründet nämlich der Unterhaltsverpflichtete erst nach Bekanntwerden der Unterhaltsverpflichtung Schuldverbindlichkeiten, so sind diese nur dann zu berücksichtigen, wenn sie nach Art und Umfang notwendig sind.

Der Autokredit wäre daher dann berücksichtigungsfähig, wenn Sie zwingend ein neues Fahrzeug beispielsweise zur Ausübung Ihrer Berufstätigkeit benötigten. Ebenso, wenn zuvor bereits ein Fahrzeug vorhanden war, welches ebenfalls noch unter einer Kreditverbindlichkeit stand.

Hierzu müssen Sie dann ggf. gegenüber dem Sozialamt ergänzende Angaben machen.

Bei den berücksichtigungsfähigen Versicherung sind generell von Ihnen alle zu zahlenden Versicherungen anzugeben. Die Berücksichtigung durch die Sozialämter ist hier deutlich höher, als bei anderen Unterhaltsarten.

Geben Sie daher alle Kosten an, die Sie monatlich bedienen müssen, auch wenn im entsprechenden Formular hier keine Angaben abgefordert werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 26.09.2013 | 12:52

Sehr geehrter Herr Rösemeier,

nur zum Verständnis noch einmal eine Rückfrage zum Autokredit.
Ich hatte zuvor ein Fahrzeug, ohne Kreditverbindlichkeit. Da dieses jedoch erhöhte Werkstattkosten verursacht hätte, habe ich mich entschlossen ein neues Auto zu kaufen. Mein altes war ca. 15 Jahre alt.

Da ich mit meiner Mutter schon ca. 7 Jahr keinen Kontakt mehr habe und mit meinem Vater ebensowenig, hatte ich keine Kenntnis über die Einweisung.

Damit sollte der Kreditvertag angenommen werden, wenn ich Sie richtig verstehe?

Vielen Dank & freundliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.09.2013 | 13:04

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung sollte der Kreditvertrag anerkannt werden. Teilen Sie aber gleich bei der Auskunft an das Sozialamt mit, dass Sie bereits seit 7 Jahren keinen Kontakt mehr zu den Eltern haben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -

Bewertung des Fragestellers 26.09.2013 | 13:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sie haben mir sehr geholfen. Vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen