Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elterngeld nach Auslandsaufenthalt

| 11.02.2011 09:39 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Wir (dt. Staatsangehörigkeit) sind nach neun Jahren in der Schweiz im Januar nach Deutschland (Hessen) zurückgekehrt. Unsere beiden Töchter wurden in der Schweiz geboren (Dez. 2007 und Juli 2010).

Ich habe bis zur Geburt der Älteren in der Schweiz als Angestellte gearbeitet, danach habe ich mich zu Hause um die Kinder gekümmert und keinerlei Einkünfte erhalten (mein Lohn aus meiner Erwerbstätigkeit wurde mir noch bedingt durch Urlaubsansprüche bis Dez. 2007 weitergezahlt).

1) Haben wir nun Anspruch auf Elterngeld für die im vergangenen Juli geborene Tochter?

2) An wenn müssen wir uns wenden?

11.02.2011 | 10:01

Antwort

von


(2289)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,


nach § 1 Abs. 1 BEEG haben Sie Anspruch auf Elterngeld, wenn

der Wohnsitz in Deutschland ist
Sie mit ihrem Kind in einem Haushalt leben
Sie dieses Kind selbst betreuen und
Sie keine oder keine volle Erwerbstätigkeit ausüben.

Nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung werden Sie daher einen Anspruch haben.


In Hessen sind für die Antragstellung die Ämter für Versorgung und Soziales zuständig; dort sollten Sie zeitnah vorsprechen und den Antrag stellen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Bewertung des Fragestellers 01.06.2011 | 09:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:

Nachfragen wurden nicht gestellt .... Daher ist nicht nachvollziehbar, warum es etwas an der Ausführlichkeit und Verständlichkeit zu bemängeln geben sollte. Alle Fragen wurden beantwortet und Empfehlungen abgegeben; welche weitere Hilfe noch erwartet worden ist, bleibt ein Rätsel.

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 01.06.2011
3,4/5,0

ANTWORT VON

(2289)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht