Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elterngeld/ Schüler/ ALG II

19.10.2010 15:42 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorausgesetzt, das Elterngeld wird ab dem 01.01.2011 gestrichen, entsteht für mich folgende Situation:
Ich wurde schwanger als Schülerin (Abitur). Da ich mein Studium erst im kommenden Jahr beginnen kann habe ich mich arbeitslos melden müssen und erhalte nun ALGII/ Hartz IV. Ich war in meiner Zeit als Schülerin 4 Jahre als geringfügig Beschäftigte tätig.

Welche Möglichkeit habe ich, evtl. trotzdem Elterngeld zu bekommen? Ich bin ledig und alleinerziehend.

Ist meine Einstufung in Hartz IV korrekt? oder gibt es, aufgrund der besonderen Situation, auch andere Möglichkeiten?

Vielen Dank

19.10.2010 | 15:56

Antwort

von


(745)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich anhand Ihrer Schilderung sowie unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Die Voraussetzungen der Elterngeldberechtigung ergeben sich allein aus § 1 BEEG :

Danach muss das Kind mit Ihnen zusammen im Haushalt leben, sie muessen das Kind selbst betreuen und erziehen und sie düfren keiner oder keiner volle Erwerbstätigkeit nachgehen. Dies ist der Fall, wenn sie nicht 30 Wochenstunden verrichten.

Nach § 2 V BEEG beträgt das Elterngeld mind. 300,- EUR / Monat.
So die bisherige Rechtslage.

Nach Ihren Angaben ist die Einstufung in Hartz IV korrekt. Sie sind hilfebedürftig und stehen dem Arbeitsmarkt grundsätzlich zur Verfügung. Da Ihnen mangels ausreichender Erwerbstätigkeiten noch kein ALG I Anspruch zusteht, bekommen Sie Leistungen nach dem SGB II.
Dies ist soweit ersichtlich korrekt.

Sollte das Elterngeld für Harz IV Empfänger tatsächlich wegfallen, sind sie davon ebenfalls betroffen. Sofern Sie ein Studium anstreben können Sie aber ggf. BaföG beantragen.
Andere Möglichkeiten ergeben sich zunächst nicht. Im Endeffekt bleibt die geänderte Rechtslage aber abzuwarten.

Ich hoffe, Ihre Frage damit zunächst im Rahmen dieser Erstberatungsplattform beantwortet zu haben.



Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

(745)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER