Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elterngeld Rückzahlung Anspruch

20. Oktober 2021 11:16 |
Preis: 60,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Nach unserer Trennung und dem darauffolgendem Auszug am 27.april 2021
Erfolge nach Vollmacht Entzug für das Konto auf dem das Eltern Geld ging ein Konto Wechsel auf mein Konto.
ich der Vater bin dieses Komplette Jahr in Elternzeit, habe für die letzten drei Monate das Elterngeld bekommen, was jetzt die Mutter einfordert.

hat sie Anspruch darauf ?
Soll ich es ihr überweisen oder zurück an die Eltern Geld Kasse,
kann ich ihr das als kindesunterhalt überweisen ?

Einsatz editiert am 20.10.2021 11:26:31

20. Oktober 2021 | 12:42

Antwort

von


(130)
Große Straße 14
24855 Jübek
Tel: 04625 - 1816575
Web: http://www.anwalt-juebek.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da Sie auch nach der Zahlung von Kindesunterhalt fragen, gehe ich davon aus, dass das Kind bei der Kindesmutter lebt und nicht bei Ihnen.

Für den weitergehenden Anspruch auf Elterngeld muss bei getrenntlebenden das Kind mindesten ein Drittel der Zeit jeweils bei den Eltern verbringen. Sollte das Kind bei einem Elternteil weniger als ein Drittel der Zeit sein, hat dieser Elternteil keinen weiteren Anspruch mehr auf Elterngeld, sodass dann nur der Elternteil einen Anspruch hat, bei dem das Kind die überwiegende Zeit lebt.

Daher müssten Sie zunächst selbst prüfen, wo das Kind in den letzten drei Monaten überwiegend gelebt hat. Danach richtet sich sodann auch ein möglicher Anspruch der Kindesmutter.

Soweit die Kindesmutter einen Anspruch hat, sollten Sie zunächst mit der Elterngeldkasse Rücksprache halten. Sollten Sie nämlich das Geld nun an die Kindesmutter überweisen und sie würde gegenüber der Elterngeldkasse einen Antrag auf Elterngeld ab April 2021 stellen, müssten Sie entsprechende Zahlungen nachweisen und könnten im schlimmsten Fall doppelt in Anspruch genommen werden. Daher wäre zu klären, ob eine Direktzahlung an die Kindesmutter oder eine Rückzahlung an die Elterngeldkasse erfolgen soll.

Als Kindesunterhalt können Sie das Geld nicht überweisen. Soweit Sie einen Anspruch auf das Elterngeld haben könnten Sie nur anteilig davon Kindesunterhalt bezahlen, da dies Ihr Einkommen wäre.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Kolditz
(Rechtsanwalt)


Rechtsanwalt Stefan Kolditz

ANTWORT VON

(130)

Große Straße 14
24855 Jübek
Tel: 04625 - 1816575
Web: http://www.anwalt-juebek.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Miet- und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96535 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das eigentliche Problem der Fragestellung sofort erkannt. Verständlich und präzise die Frage beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles perfekt. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top, Schnell Verständlich und Hilfreich ...
FRAGESTELLER