Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elterngeld - Deutschland Berechnung

08.11.2009 18:09 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Vogt


Guten Tag,
ich möchte wissen ob die Zeit die ich in der Schweiz gearbeitet habe in Deutschland ( Berlin) auf das Elterngel angerechnet wird oder nicht ?
Wie wird dann es gerechnet?
Denn in Schweiz habe ich je ein höheren Monatsgehalt und in der Zeit zahle ich in Deutschland auch keine Versicherungbeiträge.
Aber mein Hauptwohnsitz ist in Berlin, mein Mann lebt und arbeitet in Berlin.

Danke

A.Ö.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Frage darf ich auf der Basis des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

Entsprechend § 1 Abs. 1 BEEG hat derjenige Anspruch auf Elterngeld, der einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat und

- mit seinem Kind in einem Haushalt lebt und

- dieses Kind selbst betreut und erzieht und

- keine oder keine volle Erwerbstätigkeit ausübt.

Bei ausländischen Staatsangehörigen ist ferner erforderlich, dass diese im Besitz einer Niederlassungserlaubnis oder einer zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit berechtigenden Aufenthaltserlaubnis sind.

Sind diese Voraussetzungen gegeben, besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Elterngeld.

Dieses beträgt 67 Prozent des in den letzten 12 Monaten vor Geburt des Kindes erzielten durchschnittlichen Nettoeinkommens ohne Einmalzahlungen, maximal jedoch EUR 1.800,00. Wurde das Einkommen im Ausland erzielt, so ist dieses zur Berechnung heranzuziehen. (SG Aachen, Urteil vom 30.06.2009, S 13 EG 4/09)

In Ihrem Fall ist zur Berechnung des Elterngeldes somit auf das durchschnittliche Schweizer Nettogehalt der letzten 12 Monate vor der Geburt des Kindes abzustellen, wobei Einmalzahlungen wie Urlaubs-, Weihnachtsgeld, Prämien und Abfindungen nicht in die Berechnung mit einfließen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntagabend und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69580 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und klare Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Schnelle und ausführliche Antwort. Dankeschön. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle, kompetente Antwort hervorragende Beratung ...
FRAGESTELLER