Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.661
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elterngeld Anrechnungszeitraum


06.06.2017 17:44 |
Preis: 30,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken, LL.M., M.A.



Meine Frau und ich werden im August 2017 Eltern eines kleinen Jungen.

Nun überlegen wir, wie viel Elterngeld wir wohl bekommen werden.

2016
Im letzten Jahr war ich angestellt vom Januar bis zum Juli, danach zunächst arbeitslos. Ich habe in dieser Zeit als Angestellter knapp 30.000 € verdient. Im Dezember 2016 verdiente ich selbstständig knapp 2000 €.

2017
In diesem Jahr habe ich nur selbstständig gearbeitet und vom Februar bis zum Juli werde ich etwa 55.000 € verdient haben. Danach plane ich eine Auszeit von zwölf Monaten um mich voll im Kind widmen zu können .

Nach Telefonat mit dem Jugendamt wurde mir gesagt, dass zur Berechnung meines Elterngeldes die Angestellten Zeit aus dem letzten Jahr berücksichtigt wird. Damit habe ich einen monatlichen Elterngeldanspruch von etwa 1100 €.

Meine Frage: Gibt es irgendeine Möglichkeit, wie ich den Elterngeldanspruch aus der Zeit von 2017 heraus ableiten kann? Und dadurch vielleicht noch auf einen höheren Satz komme?

Vielen Dank und viele Grüße aus München
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Meine Frage: Gibt es irgendeine Möglichkeit, wie ich den Elterngeldanspruch aus der Zeit von 2017 heraus ableiten kann? Und dadurch vielleicht noch auf einen höheren Satz komme?

Nein, dass ist leider nicht möglich, denn aufgrund Ihrer Selbständigkeit in 2016 und 2017 gilt für Sie nach § 2b Abs. 2 BEEG das Jahr 2016 als Bezugspunkt.

Dort steht:

(2) Für die Ermittlung des Einkommens aus selbstständiger Erwerbstätigkeit im Sinne von § 2d vor der Geburt sind die jeweiligen steuerlichen Gewinnermittlungszeiträume maßgeblich, die dem letzten abgeschlossenen steuerlichen Veranlagungszeitraum vor der Geburt des Kindes zugrunde liegen.

Daher kann nicht an das Jahr 2017 angeknüpft werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59764 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,2/5,0
Hilfreiche Antwort, die etwas ausführlicher hätte sein können. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
klar und schnell - jederzeit wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde sehr verständlich zu 100% beantwortet. Dankeschön! ...
FRAGESTELLER