Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elterngeld 2. kind

| 13.02.2009 10:01 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Hallo. Wir haben ein Kind. Sie wird jetzt 2 Jahre alt. Überlegen uns ein zweites zu bekommen. Ich habe vor Geburt des 1. Kindes netto ca. 1100,-€ mtl. verdient. Bekam 67% Elterngeld. War 1 Jahr, währen ich Elterngeld bekam zuhause mit dem Kind. Jetzt arbeite seit 1. Jahr als Aushilfe (400,-€ mtl.). Wie hoch wäre das Elterngeld, wenn das 2. Kind kommt bevor die Erste 3 Jahre alt wird? 67% von meniem Einkommen vor der ersten Geburt oder lediglich Mindesbetrag von 300,-€? Wie hoch ist der Geschwisterbonus? Wann bekommet man den? Danke in Voraus.

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und insbesondere unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Das Elterngeld berechnet sich aus dem durchschnittlichen Erwerbseinkommen der letzten zwölf Kalendermonate vor der Geburt des Kindes, für das Elterngeld beantragt wird. Hierbei werden Zeiten, in denen Elterngeld für ein vorhergehendes Kind oder Mutterschaftsgeld bezogen werden, nicht mitgerechnet. Diese Monate werden durch frühere Monate ersetzt, so dass sich der entscheidende Zeitraum entsprechend verschiebt.
Nach Ihren Angaben gehe ich davon aus, dass Sie in den letzten zwölf Monaten 400 € mit Ihrem Aushilfsjob verdient haben. Dieses Gehalt wird somit angesetzt, so dass Sie den Mindestbetrag von 300 € als Elterngeld für ein zweites Kind erhalten würden.

Wenn Sie mehr als ein Kind haben, können Sie einen Geschwisterbonus erhalten. Dieser Geschwisterbonus besteht in Höhe von 10 % des nach den allgemeinen Regeln zustehenden Elterngeldes, beträgt aber mindestens 75 €.
Sollten Sie also den Mindestbetrag von 300 € als Elterngeld erhalten, würde sich dieser auf 375 € erhöhen.
Der Geschwisterbonus besteht solange, bis das ältere Geschwisterkind drei Jahre alt ist.
Mit dem Ende des Monats, in dem das ältere Kind das dritte Lebensjahr vollendet, entfällt der Bonus.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)


Bewertung des Fragestellers 15.02.2009 | 09:39

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?