Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elterngeld?

| 06.07.2011 23:26 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ich habe bis 15.01.2011 ausserhalb EU gelebt und gearbeitet(in Deutschland komplet abgemeldet) habe dort 2500 Euro im Monat verdient und dort 10% Steuern bezahlt. Seit 15.01.2011 lebe ich in Deutschland verdiene weiterhin das Geld aus meine Arbeit im Ausland bis August 2011.Ich bin verheiratet habe einen 3 jaehrigen Kind und in Juli werden wir zum zweiten mal Eltern.
Kann dieser Einkommen als Berechnungsbasis fuer Elterngeld gelten?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Die allgemeinen Voraussetzungen des Elterngeldes sind:
- Wohnsitz im Inland
- leben mit dem Kind im Haushalt
- das Kind selbst betreuuen und erziehen
- keine oder keine volle Erwerbstätigkeit

Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, haben Sie allgemein einen Anspruch.

Einkommen, welches im Ausland erzielt wird, dient nur als Berechnungsbasis für das Elterngeld, wenn es im EU-Ausland erzielt worden ist, oder in einem der Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Das sind Island, Liechtenstein und Norwegen oder die Schweiz. Nur dieses Einkommen ist dem inländischen Einkommen gleichgestellt. Wenn Sie nicht unter diese Regelung fallen, dann können Sie das Mindestelterngeld von 300 € beziehen.


Bewertung des Fragestellers 19.07.2011 | 16:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?