Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elterngeld + Arbeitslosengeld I

| 14.03.2019 12:38 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Bei gleichzeitigem Bezug von Arbeitslosengeld und Elterngeld wird das Elterngeld nur in Höhe von 300 € ausgezahlt; da das Arbeitslosengeld auf den dies übersteigenden Betrag angerechnet wird.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe Elterngeld bezogen, nach meiner Elternzeit wurde ich fristlos gekündigt. Jetzt habe jetzt den Antrag Über die L-Bank geändert da meine Frau nur 300 € kriegt. Dies wurde genehmigt. Bei Arbeitsamt habe ich mich arbeitslos gemeldet und werde höchstwahrscheinlich Arbeitslosengeld erhalten. Für mich stellt sich die Frage ob ich Arbeitslosengeld und Elterngeld zusammen erhalten kann. Elterngeld verbleibt noch zwölf Monate und arbeitslosen Geld da ich 18 Jahre gearbeitet habe Wären auch noch zwölf Monate. Das Geld können wir sehr gut im Moment gebrauchen. Es stellt sich die Frage ob das erlaubt ist oder nicht. Wird das Elterngeld auf das Arbeitslosengeld angerechnet oder ist das unabhängig. Sollte das Arbeitsamt davon erfahren ? Bedanke mich im Voraus für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Andreas
14.03.2019 | 13:40

Antwort

von


(23)
Martin-Hoffmann-Str. 13
12435 Berlin
Tel: 03053213330
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie Elterngeld beziehen, dürfen Sie gleichzeitig auch Arbeitslosengeld beziehen. Vom Elterngeld wird Ihnen jedoch alles, was 300,- € übersteigt, auf das Arbeitslosengeld angerechnet. Das heißt, Sie erhalten dann nur 300,- € Elterngeld in der Zeit, in der Sie auch Arbeitslosengeld beziehen (vgl. § 3 Abs. 2 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz, BEEG). Bei Zwilligen würde sich der Ihnen verbleibende Betrag verdoppeln.

Wenn Sie Arbeitslosengeld beziehen, müssen Sie aber (auch wenn gleichzeitig Elterngeld bezogen wird), bereit und in der Lage sein, eine Beschäftigung von mindestens 15 Stunden wöchentlich unter den üblichen Bedingungen des Arbeitsmarktes aufzunehmen.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Arbeitslosigkeit bei der Arbeitsagentur zwar zu melden, die Ansprüche auf Arbeitslosengeld aber für den Zeitraum des Elterngeld-Bezuges zurückstellen zu lassen und sich nach dem Ende des Elterngeld-Bezuges das Arbeitslosengeld (dann in voller Höhe) auszahlen zu lassen.

Sie können sich auch bei der Arbeitsagentur beraten lassen, welche finanziellen Auswirkungen für Sie persönlich der gleichzeitige oder versetzte Bezug von Arbeitslosen- und Elterngeld haben würde und wie für Sie die Auszahlungsmodalitäten am günstigsten gestaltet werden können.

Sie sollten auf jeden Fall die Arbeitsagentur über den Elterngeldbezug informieren, da Sie andernfalls bei Bekanntwerden Ihres Elterngeldbezugs nicht nur das Arbeitslosengeld zurückzahlen müssen, sondern auch mit Sanktionen, das heißt einem (ggf. zeitweisen) Wegfall Ihres Arbeitslosengeld-Anspruchs rechnen müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer

Bewertung des Fragestellers 16.03.2019 | 03:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles bestens. Vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.03.2019
5/5,0

Alles bestens. Vielen Dank


ANTWORT VON

(23)

Martin-Hoffmann-Str. 13
12435 Berlin
Tel: 03053213330
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Mietrecht, Zivilrecht, Sozialrecht, Vertragsrecht
Jetzt Frage stellen