Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eltern auf Schmerzensgeld verklagen

07.06.2020 12:18 |
Preis: 50,00 € |

Medizinrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

Vorab: das Verhältnis von mir zu meinen Eltern ist nicht das beste Verhältnis.

Deswegen bitte keine Fragen, ob....und keine Aussagen, dass ich mir es wirklich überlegen soll...


Aufgrund einer Colibakterien-Infektion (wahrscheinlich durch eine verunreinigten Spritze) hatte ich im Alter von 2 Wochen eine Meningitis, woraus ein Hydrocephalus entstand und ich eine zuerst eine Tetraparese, mittlerweile "nur" noch eine Hemiparese" bekam.

Meine Eltern fragten damals den Kinderarzt (und nicht einen Anwalt), ob man das Krankenhaus verklagen könnte.

Dieser meinte, dass das aussichtslos wäre.

Wenn ich mir aber jetzt Urteile ansehe, sehe ich, dass Krankenhäuser/ Ärzte Schmerzensgeld in Höhe von 6-stelligen Bereichen (welche ich persönlich noch zu wenig halte) zahlen müssen.

Könnte ich (30 Jahre) meine Eltern auf Schmerzensgeld verklagen, da diese damals keinen RA aufgesucht haben, um eine Beratung zu erhalten, denn ein RA hätte bestimmt anders entschieden.

Mit freundlichen Grüßen

Heiko Fox

Einsatz editiert am 08.06.2020 16:46:12
08.06.2020 | 16:58

Antwort

von


(262)
Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ein Anspruch auf Schmerzensgeld setzt eine Pflichtverletzung voraus. Bei einer Pflichtverletzung durch Unterlassen muss eine Handlungspflicht bestehen. Es besteht jedoch aus keinem Gesichtspunkt eine Pflicht, zivilrechtliche Schritte einzuleiten. Es ist zwar eine vertane Chance, aber keine Rechtspflicht.

Ich sehe daher leider keine Chamce auf Schmerzensgeld gegen Ihre Eltern wegen dieser Sache.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Richter


ANTWORT VON

(262)

Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Schadensersatzrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Medizinrecht, Arbeitsrecht, Medienrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Urheberrecht, Reiserecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80434 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Otto hat meine Frage und Nachfrage sehr schnell und vollumfänglich beantwortet, sodass ich mich jetzt imstande sehen, die rechtlichen Konsequenzen meiner Handlungsoptionen zu übersehen. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auf alle Fragen 100%ige klare und nachvollziehbare Antworten erhalten. Es waren keinerlei Nachfragen mehr nötig! Super Leistung! Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen vielen Dank! Schnelle, klare und verständliche Aussagen zu den Fragen. ...
FRAGESTELLER