Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ElitePartner

| 13.02.2012 11:48 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Guten Tag,

hier mein Fall:

Hatte mich bei ElitePartner angemeldet.
Habe eines der Angebote in einem neuen Tab geöffnet.
Zu sehen war eine Eingabemaske für meine Bankdaten.
Ich habe den Tab wieder geschlossen und mich in der ursprünglichen Registerkarte normal abgemeldet.

Beim nächsten Besuch wollte ich meinen Account löschen. Mir wurde aber mitgeteilt, dass mein Konto aufgrund nicht bezahlter Rechnungen gesperrt sei.

Nach einigen Wochen erhielt ich die erste Mahnung von einem Inkassounternehmen (insgesamt 4).

Im Spam-Ordner meines Emialkontos fand ich dann auch die Zahlungsaufforderungen von EP.

Mittlerweile habe ich ein Schreiben von einem Anwalt erhalten, mit der Drohung gerichtlich gegen mich vorzugehen (im Auftrag des Inkassounternehmen).

Aus meiner Sicht habe ich nie einen Service von EP in Anspruch genommen.
Wie soll ich mich verhalten?

Vielen Dank für Ihre Antwort!




Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ob eine Zahlungsverpflichtung besteht hängt davon ab, ob Sie sich a) dort angemeldet haben und wenn ja b) ob die Kostenpflichtigkeit des Services erkennbar gewesen ist.

Erst wenn beide Voraussetzungen erfüllt sind, wäre der Zahlungsanspruch begründet.

Ich gehe aber davon aus, dass Sie die Anmeldung noch nicht abgeschlossen hatten und Ihnen erst bei der Registerkarte mit den Bankdaten der Preis genannt worden ist und der Anmeldevorgang daher noch nicht abgeschlossen worden war, da Sie den Tab dann schlossen.

Sie sollten daher den Anspruch zurückweisen unter Hinweis auf die abgebrochene Anmeldung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Salzwedel, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 13.02.2012 | 12:33

Vielen Dank für Ihre Antwort.

a) Ja, ich war zu diesem Zeipunkt bereits kostenlos bei EP angemeldet.
Das Abgebot wäre eine Erweiterung des Services und wurde als Popup während der Sitzung beworben.

b) Ob der Preis bereits im Popup zu sehen war kann ich leider nicht mehr sagen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.02.2012 | 12:51

Sehr geehrter Fragesteller,

solange Sie die Kostenpflichtigkeit nicht ausdrücklich akzeptiert haben, besteht auch keine Zahlungsverpflichtung, unabhängig davon, ob im Popup bereits der Preis zu sehen war.

Wenn für Sie noch Fragen offen sein sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per email an.

Mit freundlichen Grüßen

Salzwedel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 15.02.2012 | 09:54

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 15.02.2012 3,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer konnte mir klar direkt und deutlich meine Frage beantworten und mir auch Tipps für weitere Schritte geben. Sehr nett und empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch wenn mir die Antwort vom Ergebnis nicht gefällt wurde sie schnell und kompetent beantwortet. ...
FRAGESTELLER