Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elektroschocker beschlagnahmt - angeblich verbotene Waffe Waffenrecht

30.12.2020 21:28 |
Preis: 25,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Guten Abend,
Im Jahr 2019 habe ich beim örtlichen Waffenhändler einen Elektroschocker mit PTB Zulassung gekauft (powermax) gekauft.
Nun wurde jener Elektroschocker im Sommer 2020 beschlagnahmt und ein paar Wochen später bekam ich Post von der Staatsanwaltschaft dass es sich dabei um einen Verbotenen Gegenstand handele und ich ihn nicht wieder bekomme.
Nun hab ich auf Nachfrage erfahren dass auf dem Gerät kein PTB Aufkleber zu sehen sei.
Nun bin ich mir aber ziemlich Sicher das jener Aufkleber bis zum Zeitpunkt der Beschlagnahmung noch auf dem Gerät war.
Da das PTB Zeichen nur ein unsolider aufkleber war stellt sich mir die Frage ob dass jetzt rechtens ist? Das Gerät ist doch trotzdem zugelassen auf wenn der Aufkleber sich gelöst hat oder von der Polizei absichtlich gelöst wurde (wovon ich zum jetzigen Zeitpunkt ausgehe)
Wie soll ich da jetzt am besten reagieren? Ich hab sogar noch fotos von dem Gerät wo der Aufkleber gut zu sehen ist und sogar noch den Originalkarton und den Kaufbeleg.
Eingrenzung vom Fragesteller
30.12.2020 | 21:40

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Erstmal sollten Sie von einem Anwalt die Akte holen - nur dann kann z.B. festgestellt werden, was genau Fakt ist. Des Weiteren gehen Sie zu dem Händler und lassen sich bestätigen, dass es sich bei dem Gerät nicht um einen verbotenen Gegenstand handelt.

Dann würde ich dem gelasSen entgegensehen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78756 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort erfolgte noch am selben Tag und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Beantwortung - auch der Rückfrage. Perfekt. ...
FRAGESTELLER