Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einwilligung zur Werbung entzogen, bekomme trotzdem SPAM

| 16.01.2019 22:16 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

im vergangenen Sommer habe ich sehr schlechte Erfahrungen mit einer bekannten Vermittlungsplattform im Internet gemacht, worüber man Reisen aller Art buchen kann.


Mir ist ein monetärer Schaden entstanden, den ich rechtlich leider nicht zurückfordern konnte.

Daher empfand ich jegliche Werbung seitens des Unternehmens als Belästigung und habe in einer Mail darum gebeten sämtliche Kontaktdaten von mir zu löschen.


Nachdem ich weiterhin Werbung bekam, habe ich im Januar in einem Einwurfeinschreiben - welches am 3.01.2019 eingeworfen wurde - dem Unternehmen vorgeschlagen mir entweder den Schaden zurückzuzahlen oder aufzuhören mir Werbung zu schicken und auf meine vergangene Mail verwiesen, in der ich um selbiges bat.


(Als Adresse, habe ich die Postadresse im Impressum verwendet, falls das wichtig ist).

Da man mir nicht geantwortet hat, mir meinen Schaden auch nicht ersetzt hat, ging ich davon aus dass das Unternehmen mich nicht weiter belästigen wird.


Dem ist aber nicht so und bekomme weiterhin Werbemails.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen dass das Verhalten des Unternehmens so "rechtens" ist und das Unternehmen mir, obwohl ich meine Einwilligung zur Werbung entzogen habe, weiter Werbung schicken darf??

Danke vorab und viele Grüße.

16.01.2019 | 23:09

Antwort

von


(55)
Schwannstraße 7
40476 Düsseldorf
Tel: + 49 211 233 956 70
Web: http://www.commari.de
E-Mail:

Liebe Fragestellerin,

Sie liegen völlig richtig. Bei E-Mail Werbung bedarf es eines Opt-ins, genauer eines Double opt-ins. Wenn Sie die Einwilligung widerrufen, dann muss ihr Konto gesperrt werden. Geschieht dies, wie hier, nicht, verstößt das Unternehmen sowohl gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen (keine Einwilligung i.S.d. <a href="http://dejure.org/gesetze/DSGVO/6.html" target="_blank" class="djo_link" title="Art. 6 DSGVO: Rechtmäßigkeit der Verarbeitung">Art. 6 lit. a DSGVO</a>) als auch gegen § 7 UWG: Unzumutbare Belästigungen .

Meistens kommt etwas Bewegung in die Sache, wenn man als Rechtsanwalt schreibt. Ich kann, wenn Sie wollen, in Ihrem Namen einerseits Auskunft verlangen, warum ihre Daten noch verarbeitet werden, Löschung verlangen und zugleich einen kleinen (zu viel sollte man sich nicht erwarten, aber im Bereich von 50 EUR bis 200 EUR Schadensersatz verlange. Kürzlich wurde nämlich in einem Fall 50 EUR wegen eines leichteren Verstoßes zugesprochen.

Ich hoffe, dass Ihnen dies einen Überblick verschafft hat. Melden Sie sich gerne über die Kanzlei E-Mailadresse bei mir, wenn ich für Sie ein entsprechendes Schreiben verfassen soll.


Bewertung des Fragestellers 18.01.2019 | 11:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Lars Maritzen LL.B MLE »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.01.2019
5/5,0

ANTWORT VON

(55)

Schwannstraße 7
40476 Düsseldorf
Tel: + 49 211 233 956 70
Web: http://www.commari.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Wettbewerbsrecht, Gesellschaftsrecht, Internet und Computerrecht, Verwaltungsrecht, Markenrecht, Internationales Recht, Vertragsrecht