Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einwandern in die USA

03.05.2009 16:17 |
Preis: ***,00 € |

Internationales Recht


Hallo,

Ich möchte in die USA einwandern und ein sogenanntes
Family Based Immigration Visa beantragen, dort leben und arbeiten.

Wie ist die genaue vorgehensweise?

Hintergründe:

Ich bin 34 Jahre alt, ledig, deutscher Staatsbürger. Seit 8 Jahren selbständig mit einer Werbeagentur. Meine Freundin 30 Jahre alt, angestellt als Reiseverkehrskauffrau. Nicht Verheiratet

Die beiden Schwestern (72 & 78 Jahre alt) meines Vaters sind vor über 40 Jahren in die USA ausgewandert und sind seit über 30 Jahren amerikanische Staatsbürger. Beide sind mit amerikanischen Männern / Staatsbürgern (72 & 94 Jahre alt ) verheiratet und gut situiert. Bundesstaat Washington

Beide Ehen sind Kinderlos. Immer wieder kam es bei den zahlreichen Aufenthalten bei meinen Tanten zu dem Thema ob ich nicht endlich in die USA kommen wollte um dort mit Ihnen zu Leben. Sowohl um die letzten schönen Jahre mit Ihnen gemeinsam zu verbringen als auch die Familiengeschichte in den USA fortzusetzten. Bestimmt auch um im zunehmenden Alter jemand Jungen um sich zu haben der aus der Familie ist und einfach helfen kan wenn not am Mann ist.

Meine Frage nun:

Wie ist der einfachste Weg um über meine Möglichkeiten in die USA einzuwandern und dort zu leben und zu arbeiten?

Wie hoch sind meine Chancen?

Wie könnte ich meine Freundin am einfachsten mitnehmen (ohne zu Heiraten)?

Wie lange könnte diese protzedur dauern?

Welche Kosten sind damit verbunden?

Wie ist die genaue Vorgehensweise?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Sehr geehrte Fragestellerin,
die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Um in die USA einzuwandern benötigt man ein Visum, das zum dauerhaften Aufenthalt in den USA berechtigt. Hierbei werden Visa verschiedenen Typs unterschieden:
1. Einwanderung für Familienangehörige
2. Einwanderung zur Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses
3. Einwanderung über eine per Losverfahren erhaltene Green-Card.

Zu 1. :Sie hatten erwähnt, dass die Schwestern Ihres Vaters, mithin Ihre Tanten, in den USA leben, die US-Staatsangehörigkeit haben und dort mit US-Staatsbürgern verheiratet sind. Ein Visum als Familienangehörige kann allerdings nur beantragen, wer sich in einem bestimmten Verwandschaftsverhältnis zu einem US-Staatsangehörigen befindet. Sie würden unter den geschilderten Voraussetzungen wahrscheinlich ein solches Visum nicht erhalten, da diese Visa sich lediglich auf unmittelbare Angehörige (Tochter,Schwester, Eltern, Ehepartner von Einwohnern mit Daueraufenthaltserlaubnis) beziehen, Tanten aber ebensowenig wie Großeltern, Schwiegereltern oder Cousins nicht einbezogen sind. Wären Sie die Tochter eines US-Staatsangehörigen, wäre die Einwanderung über ein Familienangehörigenvisum für Sie die einfachste und schnellste Variante.
Chancen: Die Zahl der jährlich in dieser Kategorie ausgestellten Visa ist zahlenmäßig begrenzt.

Zu 2.: Als weitere Variante kommt die Einwanderung zur Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses in Betracht. Im Allgemeinen ist hierfür ein konkretes Stellenangebot eines amerikanischen Arbeitgebers erforderlich. Allerdings wird auch in dieser Visumsvariante unterschieden:
Visum EB1-Priority workers:
Zu den bevorzugten Arbeitnehmern gehören Personen mit besonderer Qualifikation auf dem Gebiet der Wissenschaft, Bildung, Kunst, Wirtschaft oder Sport. Dafür müssen mind. 3 von 10 der im Antrag geforderten Kriterien erfüllt sein.
Visum EB-2 Professionals with advanced degrees:
Zur zweiten Vorzugskategorie gehören Fachkräfte mit Hochschulabschluss und Personen mit besonderer Qualifikation auf dem Gebiet der Wissenschaft, Kund oder Wirtschaft.
Visum EB-3 Skilled or professional workers:
Zur dritten Vorzugskategorie gehören Akademiker mit Bachelor-Abschluss, Facharbeiter mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung und andere Arbeitnehmer, nach deren Qualifikation in den Vereinigten Staaten Nachfrage besteht.

Visum EB-4 Special Immigrants:
Weiterhin können "besondere Einwanderer" ein Visum dieser Art beantragen: Dabei handelt es sich um Arbeitnehmer und Geistliche, die in religiösen Organisationen tätig sind, bestimmte Angestellte von internationalen Organisationen und deren unmittelbare Familienangehörige, qualifizierte Arbeitnehmer und Angestellte der US-Regierung sowie zurückkehrende Einwohner.
Chancen: Die Erteilung eines Visums aufgrund Beschäftigungsverhältnisses kann zahlenmäßig begrenzt sein, weshalb sich Ihre Chancen erhöhen, je früher Sie das Visum beantragt haben.

Visum EB-5 Immigrant Investors:
Schließlich kann eine Einwanderung beantragt werden, wenn man in den USA durch Kapitalinvestitionen in ein neues Unternehmen in den USA einen Arbeitsplatz für mindestens zehn nicht miteinander verwandte Personen schafft. Das erforderliche Mindestkapital liegt in Abhängigkeit von der Beschäftigungsrate in der Region zwischen 500.000 und 1 Mio US-Dollar.
Da Sie, wie Sie geschildert haben, seit 8 Jahren eine Werbeagentur betreiben, käme für Sie diese Einwanderungsvariante in Betracht.

In diesem Zusammenhang kann ich auch gleich Ihre weitere Frage nach Ihrer Freundin beantworten: Wenn Sie eine Werbeagentur in den USA betreiben, könnten Sie Ihrer Freundin einen konkreten Arbeitsplatz anbieten, sodass diese unter Umständen wiederum ein Visum aufgrund Beschäftigungsverhältnisses beantragen könnte.

Zu 3.: Als weitere Möglichkeit in die USA einzuwandern sei hier noch die Diversity Lotterie erwähnt. Dabei handelt es sich um die Gelegenheit eine Green-Card per Losverfahren zu erwerben. Die Diversity Lotterie 2010 ist bis zum 1. Dezember 2009 offen: www.dvlottery.state.gov
Chancen: Ihre Chance, eine Green-Card per Losverfahren zu erhalten liegt bei knapp 30 %.

Dauer des Visaverfahrens:
Die Bearbeitungszeit ist von den individuellen Umständen eines jeden Antragsstellers abhängig. Sie variiert auch je nach Service Center des Büros für Staatsbürgerschafts- und Einwanderungsangelegenheiten (U.S. Citizenship and Immigration Services - USCIS) und kann einige Monate betragen. Nähere Informationen erhalten Sie bei Antragstellung von USCIS.

Die allgemeine Bearbeitungszeit für ein in Frankfurt beantragtes Einwanderungsvisum beträgt etwa fünf bis sechs Monate vom Tag der Antragstellung, wobei es sich hierbei lediglich um eine Richtlinie der amerikanischen Botschaft handelt, da die Bearbeitung von den individuellen Umständen abhängig ist. Beschleunigt wird die Antragstellung, wenn Sie auf die Ihnen von der Botschaft zugesandten Anweisungen umgehend reagieren.

Kosten:
Die Antragsgebühr beläuft sich laut derzeitiger Angabe der amerikanischen Botschaft auf 107,42 Euro
Personen, die in Deutschland ein Visum für die Einreise in die Vereinigten Staaten beantragen, müssen ein Online-Zahlungsbestätigungsformular ausfüllen, um einen sicheren Visa-Einzahlungsnachweis zu erhalten.

Vorgehensweise:
Es muss ein Visumantrag gestellt und ein Visumgespräch (Visa interview) vereinbart werden.

Zur Vorbereitung auf das Visumgespräch können die "Hinweise für die Beantragung eines Einwanderungsvisums" (Instruction for Immigrant Visa Applicants) herangezogen werden. Diese enthalten auch ein Formular, mit dessen Ausfüllen und Übersendung an die Abteilung für Einwanderungsvisa Sie erklären, dass Sie auf das Gespräch vorbereitet sind und einen konkreten Termin vereinbaren wollen.
Nach Bestätigung des Eingangs des Visumantrages muss ein Personaldatenformular DS- 230 ausgefüllt und an das Amerikanische Generalkonsulat zurückgesandt werden.
Dieses Formular enthält Fragen zu bestimmten persönlichen Informationen, die für das Einwanderungsvisum benötigt werden.
Erforderliche Unterlagen fuer das Visumgespraech im Original und einer Kopie:
- Formular DS 230 
- Reisepässe (Gültigkeitsdauer mindestens noch 6 Monate)
- Geburtsurkunden, Adoptionsnachweise Polizeiliche
- Führungszeugnisse
- Gerichts- und Gefängnisakten
- Nachweis über den Militärdienst
- Fotos (3 Farbfotos)
- Eidesstattliche Unterstützungserklärung (Affidavit of Support) = vertragsrechtlich bindende finanzielle Unterstützungserklärung
- Heiratsurkunden, Nachweise über die Beendigung früherer Ehen
- Übersetzungen, beglaubigte englische Übersetzung
- Impfnachweise (pdf)
- Medizinischen Untersuchung (pdf)

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung Ihrer Rechtsfrage im Rahmen des von Ihnen gebotenen Einsatz in einem dazu angemessenen Umfang erfolgt. Beachten Sie bitte weiterhin, dass die Beantwortung unter Zugrundelegen des von Ihnen vorgetragenen Sachverhaltes erfolgt, dass aber bereits leichte Abweichungen bzw. unterlassene Angaben zu anderen Ergebnissen führen könnten.

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Selbstverständlich stehe ich Ihnen für weitere Fragen jederzeit zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
C. Möhrke-Sobolewski

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79815 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gute beratung, schnelle Antwort. Den Stress bei uns schon wieder etwas weniger jetzt. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Die Antwort geht auf einen wichtigen Aspekt nicht ein: wie macht man der Versicherung einen Kasko-Schaden plausibel, wenn keine polizeiliche Unfallaufnahme (Schaden an Leitplanke?) stattgefunden hat? Aufgrund einer Selbstanzeige ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Mack, herzlichen Dank für die kompetente und schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER