Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eintragung im Transparenz Register bei fiktiven wirtschaftlichen Berechtigen.

| 27.02.2018 11:14 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


Hallo zusammen, laut Geldwäsche Gesetzt ist bei nicht vorhanden sein eines wirtschaftlich Berechtigten der fiktive wirtschaftlich berechtigte (Geschäftsführer, etc.) im Transparenzregister einzutragen.

Wer ist dies bei einer GmbH die über mehrere Ebenen am Ende zu einer/mehreren ausländischen Gesellschaft ohne wirtschaftlich berechtigten (Streubesitz) gehört. Sehe ich es richtig, dass der GF der GmbH selbst als fiktiver WB eingetragen werden muss oder eher der Vorstand/GF der/des ausländischen Unternehmen.

27.02.2018 | 13:24

Antwort

von


(55)
Schwannstraße 7
40476 Düsseldorf
Tel: + 49 211 233 956 70
Web: http://www.commari.de
E-Mail:

Lieber Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage. Das Thema beschäftigt mich aktuell sehr und ist nicht trivial.

Die kurze Antwort lautet: Ja, das ist richtig.

Grds. ist bei der GmbH nichts weiter zu veranlassen, da sich der wirtschaftlich Berechtigte dort bereits aus dem Handelsregister ergibt (vgl. § 20 Abs. 2 GwG ). Dort greift die sog. Meldefiktion. Besonders schwierig ist die Ermittlung in Fallen, wie dem von Ihnen geschilderten. Hier ist es so, dass grds. auf der Ebene zurückzublicken ist, auf der man die natürliche Person findet, die mindestens 25% der Kapitalanteile hält bzw. Stimmrechte innehat. Kann indes kein wirtschaftlich berechtigter ermittelt werden, ist der gesetzliche Vertreter an das Transparenzregister zu melden, wenn sich dieser nicht wiederrum bereits aus dem Handelsregister ergibt (vgl. § 3 Abs. 2 S. 5 GwG ). In den Hinweisen des Bundesverwaltungsamtes wird klargestellt, dass für die Unternehmen bei mehrstuftigen Beteiligungsverhältnissen keine Nachforschungspflicht besteht.

Da sich bei der GmbH die Geschäftsführer aus dem Handelsregister ergeben, ist hier i.d.R. nichts zu veranlassen, allerdings würde ich, da die Praxis noch nicht klar ist, u.U. sicherheitshalber eine kurze Meldung des Geschäftsführers unter Darlegung, dass sich der wirtschaftlich Berechtigte nicht ermitteln ließ, an das Transparenzregister richten. Bei dem Antrag kann ich Ihnen gerne behilflich sein. Sprechen Sie mich in diesem Fall gerne über die Kanzleiadresse an.

Beste Grüße & einen schönen Tag




Bewertung des Fragestellers 27.02.2018 | 13:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Erst die Frage mit einem klaren Ja beantwortet und dann noch weitere Ausführungen. Eine Top Antwort, Danke!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Lars Maritzen LL.B MLE »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.02.2018
5/5,0

Erst die Frage mit einem klaren Ja beantwortet und dann noch weitere Ausführungen. Eine Top Antwort, Danke!


ANTWORT VON

(55)

Schwannstraße 7
40476 Düsseldorf
Tel: + 49 211 233 956 70
Web: http://www.commari.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Wettbewerbsrecht, Gesellschaftsrecht, Internet und Computerrecht, Verwaltungsrecht, Markenrecht, Internationales Recht, Vertragsrecht