Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eintrag ins Führungszeugnis bei 2 Geldstrafen unter 90 Tagessätzen?

25.07.2009 10:13 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


10:58
Hallo,

ich hatte zwei Verurteilungen zu einer Geldstrafe und zwar einmal 40 Tagessätze zu je 10 Euro und einmal 30 Tagessätze zu 10 Euro.

Als ich Mitte März schon einmal ein Führungszeugnis beantragt habe hatte dieses keine EIntragungen bzw es stand drin
KEINE EINTRAGUNG.

Als ich jetzt vor wenigen Wochen ein erneutes Führungszeugnis beauftragt habe , fragte mich die zuständige Mitarbeiterin am Rathaus wofür ich dieses benötige , ich antwortete ihr für eine Ausbildung in der Altenpflege.

Nun kam heute das neue Führungszeugnis an , erstmal ist dort die Anrede im Briefkopf falsch anstatt FRAU steht dort HERR

Und dort sind alle 2 Verurteilungen zu Geldstrafen aufgelistet.
Nun meine Frage ist das ein Fehler vom Bundesamt für Justiz oder werden seid neuesten auch Geldstrafen aufgelistet.

Kann ich ein neues Führungszeugnis beantragen?
25.07.2009 | 10:25

Antwort

von


(561)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Der Inhalt des Führungszeugnisses bestimmt sich nach § 32 BZRG . Danach werden gem. §32 Abs. 2 Ziff. 5a BZRG Geldstrafen bis 90 Tagessätze nur dann nicht ins Führungszeugnis eingetragen, wenn es nur ein Strafe ist. Bei Ihnen liegen jedoch zwei Verurteilungen vor, so ist die Eintragung korrekt.

Sie sollten jedoch ein neues mit „Herr“ beantragen. Gegebenenfalls sind Sie doppelt registriert und nur auf „Frau“ sind die Strafen registriert.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin
und Fachanwältin für Familienrecht

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel. für Rechtsberatung: 0 90 01277 59 1 (2,59 €/Min., Mobilfunk kann abweichen)
Tel.: 0351 2699394
Fax: 0351 2699395
E-Mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
www.scheidung-deutschlandweit.de
www.vorsorgevefuegungen.info








Rückfrage vom Fragesteller 25.07.2009 | 10:53

Hallo ,

also ist es wahrscheinlich das ich die Ausbildung nicht machen kann ? Sobald die sehen das Eintragungen vorhanden sind?

Es handelt sich um
Urkundenfälschung , COmputerbetrug und mittelbare Falschbeurkundung

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.07.2009 | 10:58

Dies muss nicht zwingend sein. Der Arbeitgeber kann Sie dennoch ausbilden.

Ergänzung vom Anwalt 25.07.2009 | 10:27

Ich darf meine Antwort wie folgt berichtigen:

Sie sollten jedoch ein neues mit „Frau“ beantragen. Gegebenenfalls sind Sie doppelt registriert und nur auf „Herr“ sind die Strafen registriert.

Bitte entschuldigen Sie die Verwechslung.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin
und Fachanwältin für Familienrecht

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel. für Rechtsberatung: 0 90 01277 59 1 (2,59 €/Min., Mobilfunk kann abweichen)
Tel.: 0351 2699394
Fax: 0351 2699395
E-Mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
www.scheidung-deutschlandweit.de
www.vorsorgevefuegungen.info

ANTWORT VON

(561)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79940 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich habe kein Fachkompetenz um die Aussage des Anwalts zu kommentieren. Nicht desto trotz wurde mir geholfen, Note 1A. Schnell, kompetent und ehrlich!!!. Sollte ich wieder Bedarf haben werde ich mich an diese Plattform wenden ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Präzise Antwort, sehr verständlich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die genaue Antwort. ...
FRAGESTELLER