Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eintrag in die Schulakte

| 01.10.2014 12:58 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


14:41

Unser Sohn hat mit mehreren Klassenkameraden eine für die Kinder zugängliche Mathearbeit fotografiert und das Bild sofort wieder gelöscht. Die Arbeit befand sich im Klassenraum in einem für die Kinder frei zugänglichen Fach. Darüber gelegt waren einige Mathamatik-Spiel-Arbeitsblätter. Die Kinder waren def. nicht an den pers. Dingen des Pädagogen.
Aufgefallen ist das Ganze durch den Verrat eines Mitschülers, welcher seitdem nicht mehr am Unterricht teilgenommen hat.
Nun werden alle Kinder nebst Eltern zu einem pers. Termin geladen. Wir haben den letzten Termin und sind von den anderen Eltern über den Akteneintrag in Kenntniss gesetzt worden.
Es folgt ein Eintrag in die Schulakte und ausschl. sind die Kinder für ihr Fehlverhalten zu bestrafen.
Ist dies korrekt?? Sind ausschließlich die Kinder für das Fehlverhalten zu bestrafen? Was ist mit der zugänglichkeit der Arbeit?? Hier ist doch auch der Lehrer in der Pflicht, oder?? Bei der Polizei wird man schon bestraft, wenn der eigene Spind nicht abgeschlossen ist. Dies könnte andere zum Diebstahlverleiten. Wie sieht das hier aus??

01.10.2014 | 14:02

Antwort

von


(751)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:




Frage 1:
"Es folgt ein Eintrag in die Schulakte und ausschl. sind die Kinder für ihr Fehlverhalten zu bestrafen. Ist dies korrekt?"


Ja, dies ist nach § 53 I, II SchulG NRW im Rahmen der sog. erzieherischen Einwirkung möglich.


Die Ablichtung der Mathematikarbeit ist sicherlich eine Pflichtverletzung, denn diese war eben nicht zum freien Zugang gedacht. Dies wussten auch die Schüler in dem Moment der Entdeckung.

Auch gibt es schönere Motive für ein Foto als gerade eine Mathematikarbeit, wenn man sich nicht aus der Zugänglichkeit derselben unlautere Vorteile verschaffen will.

Eine Kollektivbestrafung ist allerdings nicht möglich, sondern nach § 53 I Satz 4 SchulG NRW nur für diejenigen, denen das Fehlverhalten konkret zuzurechnen ist.




Frage 2:
"Sind ausschließlich die Kinder für das Fehlverhalten zu bestrafen? Was ist mit der zugänglichkeit der Arbeit?? Hier ist doch auch der Lehrer in der Pflicht, oder?"


Nach Ihrer Schilderung hat natürlich auch der Lehrer einen Fehler begangen, indem er die Arbeit in das frei zugängliche Fach platzierte.

Dies beseitigt aber zum einen für sich gesehen noch nicht das Fehlverhalten der Kinder, zum anderen sind Fehler eben auch menschlich.

Daher sollte man in dem Gespräch weniger darauf bestehen, dass auch der Lehrer bestraft wird ( der wird im Hintergrund ohnehin schon vom Schulleiter dafür ermahnt worden sein), sondern vielmehr die Situation so darstellen wie sie tatsächlich war und eingestehen, dass es von Seiten der Schüler so nicht richtig war.





Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gerne auch für eine weitere Interessenwahrnehmung jederzeit zur Verfügung. Klicken Sie dazu auf mein Profilbild, um meine Kontaktdaten einsehen zu können.





Mit freundlichen Grüßen


Raphael Fork
-Rechtsanwalt-



Rechtsanwalt Raphael Fork

Rückfrage vom Fragesteller 01.10.2014 | 14:13

Vielen Dank für die schnelle Rückinformation.
Rechtfertig das tatsächlich einen Eintrag in die Schulakte?
Was bedeutet der Eintrag in die Schulakte für die weitere Schullaufbahn auch im Bezug auf andere weiterbildene Schulen? (Derzeit in der 7.Jahrgangsstufe einer Gesamtschule)

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 01.10.2014 | 14:41

Nachfrage 1:
"Rechtfertig das tatsächlich einen Eintrag in die Schulakte?"


Wenn ihr Sohn vorher zu dem Vorwurf angehört worden ist, er seine Sicht der Dinge erläutern konnte und der Eintrag inhaltlich korrekt ist, dann ist der Eintrag in die Schülerakte auch rechtmäßig.


Nachfrage 2:
"Was bedeutet der Eintrag in die Schulakte für die weitere Schullaufbahn auch im Bezug auf andere weiterbildene Schulen?"


Für die aktuelle Schullaufbahn ist der Vorgang lediglich als Fehlverhalten dokumentiert und dient ggf. später dazu, bei mehrfachem Fehlverhalten ihres Sohnes eine Ordnungsmaßname zu rechtfertigen.

Für die Schullaufbahn an einer anderen Schule ist der Eintrag in der Regel bedeutungslos, weil die Schülereakte innerhalb der Schule verbleibt únd nicht weitergegeben wird.

Bewertung des Fragestellers 01.10.2014 | 14:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Konkrekt, schnell,knapp und leicht verständlich.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Raphael Fork »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 01.10.2014
5/5,0

Konkrekt, schnell,knapp und leicht verständlich.


ANTWORT VON

(751)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht