Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eintrag in das Grundbuchamt

11.06.2018 18:20 |
Preis: 65,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Saeger


Eigentumswohnung in 5 Partien Haus im März 2015 gekauft. Einzug im September 2016 Kaufpreis komplett beglichen. Die Endabrechnung für Mehraufwendungen (bessere Sanitärausstattung, Fliesen, etc) die nicht im Bauträgervertrag inkludiert waren sind bis heute (Juni2018) nicht abgerechnet. Der Bauträger ist im Grundbuchamt immer noch Eigentümer.

Frage: gibt es eine gesetzliche Frist innerhalb derer die Endabrechung und somit auch der Eintrag in das Grundbuchamt für mich als Eigentümerin erfolgen muß ?

Wenn nein mit welchen Mitteln oder wie kann ich den Bauträger zur Vorlage der Endabrechnung bewegen ??
schriftliche Aufforderung mit Terminsetzung bis wann die Endabrechnung vorzulegen ist hat bisher leider nicht geholfen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragenstellerin,

Sie sollten bei beiden Aspekten letztmalige Frist zur Vornahme der Eintragung als Eigentümerin wie auch Erstellung der Endabrechnung per Einwurfeinschreiben z.B. bis zum 30.6.2018 setzen, wenn nich im Vertrag andere Form- und Fristerfordernisse vorgesehen sind.

Nach § 196 BGB ist der Anspruch auf Übertragung des Eigentums nicht verfährt. Gleiches gilt für den Anspruch aus 2016, der aber uU zu Jahresende verjähren könnte.

Nach fruchtlosem Fristablauf empfiehlt sich Leistungsklage.

MfG
D. Saeger
- RA -

Nachfrage vom Fragesteller 11.06.2018 | 19:49

was ist unter Leistungsklage zu verstehen und wo kann diese gestellt werden ? Amtsgericht ??

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.06.2018 | 19:53

Sehr geehrte Fragenstellerin,

Leistungsklage = Vornahme der noch zu erbringenden Handlungen = Eintragung + Rechnungsstellung.

Wegen des Streitwertes über 5000,00 € wird hier wohl das Landgericht zuständig sein.

MfG
D. Saeger
- RA -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER