Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eintrag im FZ


15.05.2006 10:48 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Guten Tag,

ich habe folgende Frage:

Ich habe einen Eintrag in meinem Führungszeugnis mit der Verurteilung zu 8 Monaten Freiheitsstrafe auf 3 Jahre Bewährung. Diese 3 Jahre enden im Sept. 2006. Soviel ich weiß, verschwindet dann der Eintrag aus dem Führungszeugnis, sofern es keine Vor- bzw. sonstigen Eintragungen gibt.

Auf was beziehen sich diese Vor- bzw. sonstigen Eintragungen? Auf direkte Eintragungen im Führungszeugnis oder auf Eintragungen im Bundeszentralregister?

Mir wurde damals bei meiner Verhandlung eine Eintragung, welche 40 Tagessätze oder so waren vorgelesen, die aber nicht im FZ aufgezeigt wird. Da ich nun mein FZ bald vorlegen muss, würde es mich interessieren, ob meine Eintragung dennoch im Sept. 2006 aus dem Zeugnis gelöscht wird?!

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

gerne will ich Ihre Anfrage beantworten.

Die Frist, nach deren Ablauf eine Verurteilung nicht mehr in das Führungszeugnis aufgenommen wird, beträgt in der Tat in Ihrem Fall drei Jahre. Bedingung allerdings ist, dass es keine sonstigen Eintragungen gibt. Diese beziehen sich auf das Register an sich, nicht nur auf das Führungszeugnis. Dieses stellt ja nur einen Auszug aus dem Register dar.

Allerdings muss es sich bei den sonstigen Voreintragungen um Freiheitsstrafe, Jugendstrafe oder Strafarrest handeln. Nach Ihren Schilderungen aber wurden Sie nur zu einer Geldstrafe verurteilt. Aus diesem Grunde stellt die Voreintragung kein Hindernis dar. Ihre Verurteilung wird demnach ab September 2006 nicht mehr in das Führungszeugnis aufgenommen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Jens O. Gräber
Rechtsanwalt


www.rechtsanwalt-graeber.de
info@rechtsanwalt-graeber.de

Nachfrage vom Fragesteller 15.05.2006 | 13:56

Gut, somit haben Sie mein Gewissen beruhigt. Nun abschließend noch eine Frage: Muss ich mich drum kümmern, das dieser Eintrag verschwindet oder passiert das automatisch. Das Urteil ist seit dem 23.09.2003 Rechtskräftig und sollte ja dann am 24.09.2006 nicht mehr im FZ sein. Wie lange sollte ich mit der Beantragung eines neuen FZ dann warten?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.05.2006 | 14:06

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne will ich Ihre Anfrage beantworten.

Der Eintrag wird von Amts wegen, d.h. also automatisch, nicht mehr in das Führungszeugnis aufgenommen. Wenn Sie das Führungszeugnis dann also am 24.9.2006 beantragen, dürfte die Verurteilung dort nicht mehr enthalten sein.


Mit freundlichen Grüßen

Jens O. Gräber
Rechtsanwalt


www.rechtsanwalt-graeber.de
info@rechtsanwalt-graeber.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER