Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.787
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einstweilige Verfügung zum Wohle der Kinder gegen den Kontakt zur Geliebten

27.11.2010 17:18 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Hallo,
mein Mann hat mich seit längerem betrogen und belogen. Wir sind seit 21 Jahren verheiratet. Jetzt wo es raus ist will er zu der neuen ziehen 400 km weit weg. ich liebe ihn und möchte ihn trotzdem zurück. wir haben 3 Kinder wo 2 gerade ihren Schulabschluß machen. Alle 3 sind jetzt in der Schule total schlecht geworden und es besteht die Gefahr das die beiden großen den Abschluß nicht schaffen. Er nimmt keine Rücksicht auf die Kinder. Ich habe einen Suizidversuch hinter mir und bin in psychiatrischer Behandlung. Ich möchte eine 2. Chance weil es eigentlich keinen Grund außer die andere frau für eine Trennung gibt. Er will aber die Trennung oder ich akzeptiere die 2. Frau.Dazu kommt das mit einer Trennnung auch eine privat-Insolvenz und Zwangsversteigerung des Hauses und damit der Wegfall des Lebensmittelpunkt der Kinder entstehen würde.
Kann ich meine Mann mit einer einstweiligen Verfügung daran hindern die andere Frau bis zu den Sommerferien( Abschluß der Kinder ) zu sehen und dazu zu bringen dis dahin bei uns zu leben? Damit die Kinder wieder Ruhe finden und die Schule mit Abschluß beenden können. Jetzt sind sie so fertig ( in psycholigischer Behandlung ) das nichts mehr geht.
Ich möchte eine Chance, weil er auch sagt das er mich immer noch liebt aber die andere auch.Und wenn er hier ist ist auch alles bestens.
Aber die Kinder und ich sind ohne ihn zu nichts mehr in der Lage.
Ich bin total überracht worden mit der Trennung. Zudem belasten die Besuche bei ihr auch unsere finanzielle angespannte Lage. Und um die Zukunft der Kinder zu sichern möchte ich einen Neu-Versuch bis zu den Sommerferien.
Er hat doch auch eine moralische Verantwortung seinen Kindern gegenüber und deren seelischer Verfassung.

Ich danke im vorraus für die Hilfe

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Leider muß ich Sie bezüglich Ihres Anliegens, Ihren Ehemann mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung zu zwingen, die andere Frau weder sehen noch besuchen zu dürfen, enttäuschen. Mit rechtlichen Schritten werden Sie den Ehemann nicht zwingen können, bei Ihnen - und sei es auch nur zeitlich begrenzt - zu bleiben.


2.

Sie haben selbstverständlich Recht, wenn Sie an das Verantwortungsgefühl des Ehemanns appellieren, gerade im Hinblick auf die Kinder. Verantwortungsbewußtsein ist aber ein Charakterzug, den ein Mensch hat oder eben auch nicht. Einklagbar ist verantwortungsbewußtes Handeln nicht.

Sie haben nur die Möglichkeit, das Gespräch mit Ihrem Ehemann zu suchen, um ihn vielleicht davon zu überzeugen, daß sein derzeitiges Verhalten eine unüberlegte Eskapade sei und daß es sich lohne, seine Familie nicht aufzugeben. Inwieweit dieser Ansatzpunkt umsetzbar ist, werden aber nur Sie beurteilen können.


3.

Ob mit der Trennung die Verbraucherinsolvenz und die Zwangsversteigerung des Hauses droht, läßt sich anhand Ihrer Schilderung nicht beurteilen. Zwingend ist das aber nicht.

Nicht vergessen dürfen Sie, daß Sie infolge einer evt. Trennung auch Rechte haben. Ihr Ehemann schuldet z. B. Kindesunterhalt und für Sie Trennungsunterhalt. Natürlich ist das derzeit wenig tröstlich für Sie, da Sie Ihren Ehemann lieben und sehnlich wünschen, daß er zu Ihnen zurück kehrt. Allerdings kann es durchaus manchmal hilfreich sein, wenn man sich dem anderen gegenüber nicht als hilflos darstellt, sondern Gegenansprüche stellt.

So könnten Sie Ihren Ehemann auffordern, Auskunft über seine Einkünfte zu erteilen, da Sie beabsichtigten, Unterhalt zu verlangen.

Ferner ist daran zu denken, einen Antrag auf Wohnungszuweisung zu stellen mit dem Ziel, daß das Haus allein Ihnen und Ihren Kindern zustehe.

Ob Ihrem Ehemann bewußt ist, was eine Trennung von Ihnen finanziell für ihn bedeutet, weiß ich natürlich nicht. Allerdings halte ich es eher für unwahrscheinlich. Vielleicht bringt es Ihren Ehemann auf den Boden der Realitäten zurück, wenn er sich plötzlich mit Pflichten konfrontiert sieht, die seine neue Beziehung nicht unerheblich belasten dürften.


4.

Vielleicht kann auch die Inanspruchnahme einer Eheberatung sinnvoll sein. Das werden aber nur Sie beurteilen können.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 27.11.2010 | 19:03

Aber die Kinder sind durch seinen Kontakt zu ihr, und den verweigerten Kontakt von ihm zu den Kindern, so fertig das die Entwicklung der Kinder gestört wenn nicht sogar zerstört wird.
Und es heißt doch das beide Elternteile dazu verpflichtet sind alles für die Entwicklung der Kinder, auch der seelischen Entwicklung, zu tun.
Und hier geht es ja auch noch um die Zukunfts-Sicherung der Kinder durch den Schulabschluß den er aufs Spiel setzt. Vom finanziellen mal abgesehen.
Habe ich da gar keine rechtliche Handhabe?
Diese Frau übt seelische Grausamkeit aus...

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.11.2010 | 22:02

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Es gibt Sachverhalte, die sich nicht in rechtlicher Hinsicht regeln lassen. Daß sich Ihr Ehemann gegenüber den Kindern nicht "optimal" verhält, ist sicher richtig. Bei jeder Trennung und Scheidung gehören die Kinder zu den Hauptleidtragenden. Dennoch ist es nicht verboten, daß sich die Eltern trennen und scheiden lassen.

So leid es mir tut: Sie können Ihren Ehemann nicht mit rechtlichen Mitteln zwingen, die Ehe aufrecht zu erhalten. Selbst wenn das möglich wäre, wäre der Nutzen gleich Null. Ein Stück Papier würde Ihren Ehemann vermutlich nicht davon abhalten, sich der anderen Frau zuzuwenden.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER