Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einstellvertrag fristlos kündigen

| 29.04.2019 16:17 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,
haben einen Einstellervertrag mit zwei Monaten Kündigungsfrist zum Monatsende.
Der beinhaltet eine Box mit Paddock, 1xtäglich Ausmisten, das Füttern, 1x täglich zur Weide führen, sowie die tägliche Gesundheitskontrolle.
Immer wieder wird das bereit gestellte Futter für morgens/abends vergessen zu geben, oder auch doppelt, sodass eine Ration fehlt. Bei der Gesundheitskontrolle fällt nicht auf, dass Augen massiv tränen/angeschwollen sind, oder Hufeisen klappern, zum Teil fehlen.
Jetzt haben wir kurzfristig das Pferd verkauft und wüssten gerne, ob wir nicht ein Sonderkündigungsrecht haben, zumal wir immer wieder auf die Missstände hingewiesen haben und uns versprochen wurde, dass es nicht mehr vorkäme.
29.04.2019 | 17:11

Antwort

von


(265)
Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Es ist zu prüfen, ob Sie aufgrund der Misstände zur außerordentlichen fristlosen Kündigung berechtigt wären. Grundsätzlich läge ein Recht zur außerordentlichen Kündigung dann vor, wenn Sie den Anbieter unter Fristsetzung dazu aufgefordert hätten, die Misstände abzustellen und wenn die Mängel erheblich wären. Der Anbieter hatte Ihnen zugesagt, die Mängel abzustellen. Das Problem an der Sache ist, dass Sie im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung sämtliche Mängel darlegen und auch beweisen müssten. Sie müssten auch beweisen, dass Sie dem Betreiber erfolglos eine angemessene Frist zum Abstellen der Mängel gesetzt haben. In der Praxis dürfte dies schwerfallen, da normalerweise nicht jeder Mangel genau dokumentiert wird. Ein weiteres Problem besteht darin, dass ein Gericht zu dem Ergebnis kommen könnte, dass die Mängel nicht so gravierend sind, dass eine fristlose Kündigung gerechtfertigt wäre.

Nach alledem ist es leider mit erheblichen Risiken verbunden, eine fristlose Kündigung auszusprechen und nicht mehr zu zahlen.

Ich rate Ihnen von diesem Weg ab.

Alternativ könnte es sinnvoll sein, dass Sie versuchen, sich mit dem Betreiber in Anbetracht Ihrer Unzufriedenheit gütlich zu einigen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 02.05.2019 | 07:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 02.05.2019
5/5,0

ANTWORT VON

(265)

Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Urheberrecht
Jetzt Frage stellen