Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einstellung polnischer Arbeitnehmer

| 20.05.2014 19:39 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


09:23

Zusammenfassung:

Beschäftigung von polnischen Arbeitnehmer in Deutschland und die dazugehörigen Anforderungen

Ich bin mit meiner Firma in der Bauleitung-Beratung und Baustellen-Koordination selbständig tätig.
Jetzt würde ich gerne zwei Baustellenhelfer / Fliesenleger und Trockenbauer aus Polen einstellen.
Was mus ich beachten?
Welche Ämtergänge muß ich tätigen, bevor ich ihnen einen Arbeitsvetrag ausstelle?
Einer der beiden Mitarbeiter ist in Polen z.Zt. arbeitslos gemeldet . Deshalb würde ich sie erst erstmal auf Probe für 3-5 Monate einstellen?
Ich hoffe, dass mir bei meinen Fragen jemand helfen kann.
Vielen Dank im voraus.

20.05.2014 | 20:27

Antwort

von


(1748)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, dieses funktioniert aller Voraussicht nach wunschgemäß ohne größere Probleme:

Dieses folgt aus dem Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgern - Freizügigkeitsgesetz.

§ 2 Recht auf Einreise und Aufenthalt

"(1) Freizügigkeitsberechtigte Unionsbürger und ihre Familienangehörigen haben das Recht auf Einreise und Aufenthalt nach Maßgabe dieses Gesetzes.

(2) Unionsrechtlich freizügigkeitsberechtigt sind:

1.
Unionsbürger, die sich als Arbeitnehmer, zur Arbeitssuche oder zur Berufsausbildung aufhalten wollen,

2.
Unionsbürger, wenn sie zur Ausübung einer selbständigen Erwerbstätigkeit berechtigt sind (niedergelassene selbständige Erwerbstätige), [...]"

Sämtliche Einschränkungen für polnische Bürger sind inzwischen weggefallen.

Der Aufenthaltstitel berechtigt zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit, ab sofort.

Unionsbürger bedürfen für die Einreise keines Visums und für den Aufenthalt keines Aufenthaltstitels.

Freizügigkeitsberechtigten Unionsbürgern und ihren Familienangehörigen mit Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union wird von Amts wegen unverzüglich eine Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht ausgestellt.

Für einen Aufenthalt von Unionsbürgern von bis zu drei Monaten ist der Besitz eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses ausreichend.

Für die Ausstellung der Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht und des Visums werden keine Gebühren erhoben.

Ansonsten gilt insbesondere das deutsche Gewerbe- und Handwerksrecht und deren Zulassungsvoraussetzungen.

Das heißt hier, dass in Bezug auf die Handwerke Fliesenleger und Trockenbauer deren Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein müssen, wobei innerhalb der EU vereinfacht Anerkennungen von vergleichbaren Berufsausbildungen möglich ist.

Sie bzw. Ihre potentiellen Arbeitnehmer müssen also das Ausländer- und Gewerbeamt dazu aufsuchen, vor dem Arbeitsvertragsschluss.

Eine Probezeit wäre am besten zu vereinbaren, zulässigerweise bis maximal sechs Monate.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 20.05.2014 | 21:20

Sehr geehrter Herr Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt

die Beantwortung der Frage: welche Ämtergänge ich der Reihenfolge, in Bezug auf den in Polen als arbeitslos gemeldeten Arbeitnehmer, nach tätigen muß, bitte ich sie mir noch zu erklären.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.05.2014 | 09:23

Sehr geehrter Fragesteller,

die Arbeitnehmer können direkt eine Beschäftigung in Deutschland beginnen - der zu schließende Arbeitsvertrag wäre zunächst der Ausländerbehörde nachzuweisen, damit klar ist, dass Sie hier als EU-Bürger tätig werden wollen.

Danach bzw. parallel ist diese mit der Handwerkskammer/dem Gewerbeamt zu klären.

Bei der polnischen Arbeitsverwaltung ist vor der Ausreise nach Deutschland eine Anzeige zu unternehmen - das wäre der allererste Schritt -, dass diese hier in Deutschland eine Arbeit aufnehmen, was wichtig für die Arbeitslosen- und Rentenversicherung, die auf europäischer Ebene inzwischen miteinander verzahnt sind.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 27.05.2014 | 09:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Alle offenen Fragen wurden zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Danke

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.05.2014
4,8/5,0

Alle offenen Fragen wurden zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Danke


ANTWORT VON

(1748)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht