Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einstellung Strafantrag

27.09.2021 13:57 |
Preis: 50,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


14:51

hallo,

ein von mir gestellter Strafantrag wurde am 20.01.2020 eingestellt, wobei die Sta hat sich nur auf 1 von 2 §§ bezog.

§ 238 - der eigentliche wurde nicht erwähnt
§ 253 - wurde eingestellt

Der Einspruch per Fax wurde nicht beantwortet.

Was kann man noch unternehmen?


27.09.2021 | 14:25

Antwort

von


(2452)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

nach Erhalt der Benachrichtigung über die Einstellung des Verfahrens hatten Sie zwei Wochen Zeit, Beschwerde gegen die Entscheidung einzulegen.

Innerhalb dieser Frist ist die Beschwerde an die zuständige Generalstaatsanwaltschaft zu richten.

Ist das geschehen, können Sie bei der Generalstaatsanwaltschaft nach dem Stand des Verfahrens nachfragen.


Aber dass Sie gar keine Nachricht erhalten haben, ist schon verwunderlich. Insoweit könnten Sie auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde machen, denn das Mindestmaß wäre zumindest eine Antwort auf Ihr Fax.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 27.09.2021 | 14:47

hallo,

hat es was zu bedeuten, dass der § 238 im Sta-Schreiben nicht erwähnt wurde (ignoriert)?

Das war eigentlich meine Frage.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 27.09.2021 | 14:51

Sehr geehrter Ratsuchender,

so hatte ich Ihre eigentliche Frage tatsächlich nicht verstanden.

Nein, es hat nichts zu bedeuten.

Die Staatsanwaltschaft hat den mitgeteilten Sachverhalt auf die strafrechtliche Relevanz zu prüfen.

Dabei muss die Staatsanwaltschaft auch nicht die vom Anzeigenerstatter genannten Vorschriften einzeln durchprüfen, sondern die Gesamtheit beurteilen.

Aber die Staatsanwaltschaft hätte auf Ihre weitere Eingabe reagieren müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

ANTWORT VON

(2452)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91698 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
M.E. auf alle wichtigen Aspekte hingewiesen bei einem allerdings wenig komplexen Thema. Daher: Schnell, effizient, freundlich! Danke! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort, nur zu empfehlen. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Verstehe, aber es ist ungerecht, eine Betreuung nicht zu verlängern, nur weil der Sachverständige keinen alternativ Termin anbieten kann. Die Sachverständige (Ärzte) sind somit von Überarbeiten geschützt; und die psychisch Kranke ... ...
FRAGESTELLER