Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.783
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einreiseerlaubnis ausländischer Mutter mit deutschem Kind

| 08.01.2015 13:45 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Ariane Hansen


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin 29 jährige albanische Staatangehörige und bin mit einem Deutschen seit 8 Jahren verheiratet, mit welchem ich ein zweijähriges Kind habe.

Ich habe die unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Deutschland möchte jetzt allerdings für ein 3-jähriges Studium mit meinem deutschen Kind nach Albanien. Nach dem Studium würde ich gerne zurück nach Deutschland kommen. Mein Mann ist mit diesem Vorhaben einverstanden.

In der Ausländerbehörde wurde mir gesagt, dass der Aufenthaltstitel erlischt, sofern man mehr als 6 Monate im Ausland verbracht hat, daher möchte ich folgendes wissen:

1. Darf ich nach Ablauf des Aufenthaltstitels wegen Auslandsstudiums, trotz eventueller Scheidung zwischendurch, wieder meinen Aufenthaltstitel erneuern, ohne die Hilfe meines Mannes? (d.h. ohne mit ihm verheiratet zu sein)

1.1 Falls ja, schließt der erneut beantragte Aufenthaltstitel eine Arbeitsberechtigung ein, bzw. im schlimmsten Falle erlaubt der erneut beantragte Aufenthaltstitel den Bezug von Leistungen nach SGB II (Sozialhilfe)?

Wie gesagt, ich habe ein zweijähriges Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da Sie ein deutsches Kind haben, leiten Sie Ihr Recht auf Aufenthalt von dem Kind ab. Die Scheidung spielt daher keine Rolle.

Sobald das Kind in Deutschland lebt, ist Ihnen ein erneutes Aufenthaltsrecht zu erteilen, auch wenn der jetzige Aufenthaltstitel aufgrund des langen Auslandsaufenthalts erlischt.

Eventuell wäre es auch möglich, eine EU-Daueraufenthaltserlaubnis zu beantragen. Nach Ihren Schilderungen könnten die Voraussetzungen dafür erfüllt sein.
Aber auch hier kommt es zum Verlust des Daueraufenthaltsrecht bei längerer Abwesenheit. Ob Ihnen dies weiterhelfen würde, wäre zu überprüfen.

Eine Arbeitserlaubnis müßte Ihnen bei erneuter Erteilung eines Aufenthalts ebenfalls erteilt werden.

Zur Sicherheit würde ich die Vorgehensweise auf jeden Fall mit der Ausländerbehörde absprechen.

Für eine eventuelle Scheidung sollten Sie, so lange Sie noch in Deutschland sind, einen hiesigen Anwalt bevollmächtigen, auch aus Gründen der Zustellung.

Gerne stehe ich Ihnen dafür zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ariane Hansen
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 08.01.2015 | 15:37

Sehr geehrte Frau Hansen,

korrigieren Sie mich, falls ich Sie falsch verstanden habe:

Trotz ständigem Aufenthalt und Wohnsitz in Albanien, kann ich jederzeit nach Deutschland einreisen und erneut einen Aufenthaltstitel beantragen, aufgrund meines deutschen Kindes?

Und können Sie bitte auch auf das eingangs beschriebene Worst-Case-Szenario eingehen und die Frage beantworten, ob der daraufhin erteilte Aufenthaltstitel neben der Arbeitserlaubnis auch zur Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts (Sozialhilfe) berechtigen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.01.2015 | 18:39

Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn sich Ihr Kind in Deutschland aufhält bzw. wenn Sie mit dem Kind nach Deutschland wieder einreisen, können Sie auch erneut einen Aufenthaltstitel beantragen.
Dieser berechtigt Sie dann auch zum Bezug von Sozialleistungen und Kindergeld.

Ich hoffe, Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Bewertung des Fragestellers 08.01.2015 | 19:10

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Zur vollsten Zufriedenheit angebotene Dienstleistung."
Stellungnahme vom Anwalt: