Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einreise als Tourist ins Ausland

| 18.06.2018 20:04 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Ich möchte mit meinen zwei minderjährigen Kindern (3 und 5 Jahre) in Marokko Urlaub machen. Ich bin als Wiederholungstäter wegen Trunkenheit im Verkehr in 04/15 vom Gericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die Strafe wurde nach drei Jahren jetzt in 04/18 erlassen. Außerdem bin ich, weiter zurückliegend wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung sowie erschleichen von Leistungen (keine Fahrkarte gekauft) verurteilt worden. Alle Strafen sind heute erlassen. Nach meinem Kenntnisstand gelte ich noch bis 04/20 als vorbestraft.

Muss ich bei der Einreise in Marokko als Tourist mit Problemen rechnen? Gibt es Datenabgleiche? Bis zu 90 Tagen kann man wohl ohne Visum einreisen.

Wir möchten bzw. müssen jetzt alle Reisepässe beantragen. Biometrische Passaufnahmen liegen vor, bei dem dreijährigen ist es nicht möglich eine Aufnahme anfertigen zu lassen bei welcher er den Mund geschlossen hält. Der Fotograf sagt das passt schon so.

Kann ich mich darauf verlassen dass es weder bei der Passbeantragung bei der Behörde noch am Flughafen zu Komplikationen kommt. Ansonsten möchte ich die Kosten der Bild Aufnahmen beanstanden habe ich hier das Recht dazu?

Danke für eine hoffentlich positive Rückmeldung von Ihnen.


Einsatz editiert am 19.06.2018 15:41:43

Einsatz editiert am 19.06.2018 19:25:35

21.06.2018 | 06:39

Antwort

von


(2322)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


als Deutscher werden Sie bei der Einreise in Marokko hinsichtlich der Voreintragungen keine Probleme haben - zu einem Datenabgleich kommt es auch nicht.

Sie können also ohne Probleme einreichen, wenn wirksame Ausweispapiere vorliegen.


Sofern das der Fall ist, wird es am Flughafen zu keinen Problemen kommen.
Problematisch könnte allenfalls bei der Ausweisbeantragung das Bild werden; je nach Bild und Sachbearbeiter steht es im Ermessen, ob das Bild ausreichend ist.

Ist das nicht der Fall, haben Sie gegen die Fotographen Gewährleistungsansprüche, wenn sich dieser zur Fertigung von Ausweisbildern verpflichtet hat, d.h. Nachbesserung durch Neuaufnahmen oder Rückzahlung des Leistungspreises nach misslungener Nachbesserung.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Rückfrage vom Fragesteller 21.06.2018 | 07:27

Guten Morgen Herr RA Bohle,

vielen Dank für Ihre Mühe und die positive Rückmeldung

Es war jetzt vielleicht etwas ungeschickt von mir formuliert aber ich hatte geschrieben dass ich mit meinen minderjährigen Kindern dorthin verreisen möchte d.h. ohne die Mutter der Kinder. Ist es richtig dass eine entsprechende Bestätigung bei der Einreise gewünscht werden kann dass der andere Elternteil mit der Reise einverstanden ist? Oder reichen gültige Ausweispapiere wie Sie schreiben. Mir genügt eine Antwort wie ja das wäre ebenfalls wichtig oder nein total unnötig.


Bei den Bildern das habe ich verstanden allerdings weiss ich jetzt noch nicht ob der deutsche Kinderreisepass sofern er mit dem Bild des Dreijährigen bei der Beantragung im Ermessen des Sachbearbeiters "durchgeht" ob das die Behörden dann im Ausland auch so akzeptieren müssen?


Ich würde mich freuen wenn Sie nochmals in ein zwei Sätzen antworten und wünsche Ihnen einen schönen Tag.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.06.2018 | 11:50

Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn der Kinderreisepass erstellt (also von den deutschen Behörden akzeptiert) worden ist, wird bei der Einreise in Marokko rechtlich es so akzeptiert werden müssen, d.h. Sie dürfen dann insoweit keine Probleme haben.



Bei einem gemeinsamen Sorgerecht sollte man bei Auslandsreise in derart belasteten Gebieten (siehe Warnung des AA) vorsorglich IMMER eine Bescheinigung des anderen Elternteils bei sich haben.

Das wäre also schon wichtig, zumal nicht jeder Elternteil mit der Reise in so ein Gebiet einverstanden ist und es dann untereinander erhebliche Probleme bei der Ausreise geben könnte (wenn z.B. die Kindesmutter die Auslandsreise mittels richterlicher Entscheidung verhindern will).


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Bewertung des Fragestellers 21.06.2018 | 16:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Gerne bei Fragen wieder alles geklärt super vielen Dank.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.06.2018
5/5,0

Gerne bei Fragen wieder alles geklärt super vielen Dank.


ANTWORT VON

(2322)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht