Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einreise

| 11.06.2015 08:51 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


09:33
Darf der deutsche Bundesgrenzschutz oder die nationale Grenzpolizei anderer Schengen Staaten bei der Einreise aus dem Drittland für nicht Bürger des Schengens Raums die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland oder anderen Ländern des Schengen Raumes verweigern, wenn der Drittstaatsangehörige (hier: nicht EU)im Besitz einer Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis ist, die nicht aus dem Schengen Land stammt, in das eingereist wird.
Bsp: gültiges Visum mit Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis des Drittstaatsangehörigen (bis 09 2016) aus Schweden und Einreise über Amsterdamm nach Deutschland (mit gültigem Reisepass des Drittlandstaates) oder muss die Einreise über Stockholm und nach Deutschland gewählt werden?
lt. VO 251/2010 sollte das möglich sein.
11.06.2015 | 09:26

Antwort

von


(414)
Kurfürstendamm 167-168
10707 Berlin
Tel: 030 577 057 75
Web: http://www.kanzlei-grueneberg.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

das ist möglich .Die rechtliche Grundlage ist in Art. 5 Abs. 3 SDÜ zu finden (Abschnitt ÜBERSCHREITEN DER AUSSENGRENZEN):

"Einem Drittausländer, der über eine von einer der Vertragsparteien ausgestellte Aufenthaltserlaubnis, einen von einer der Vertragsparteien ausgestellten Rückreisesichtvermerk oder erforderlichenfalls beide Dokumente verfügt, ist die Durchreise zu gestatten, es sei denn, dass er auf der nationalen Ausschreibungsliste der Vertragspartei steht, an deren Außengrenzen er die Einreise begehrt."


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.
Fachanwalt für Migrationsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 11.06.2015 | 09:31

danke für die Auskunft. Es ist aber nur ein Dokument erforderlich (hier das Visum für den Aufenthalt/Arbeit)denn es ist ja gerade Sinn und Zweck eines solchen Visums eben keine Rückreisesichtvermerke zu haben. Ein Aufenthalt von 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen steht dann der Einreise nichts entgegen. Aber ich denke das ist jetzt eine Rechtsfrage.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.06.2015 | 09:33

Ihre Nachfrage kann ich nicht verstehen. Können Sie diese anders formulieren? Dann per Email an info@kanzlei-grueneberg.de

Bewertung des Fragestellers 11.06.2015 | 18:21

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr Grueneberg hat meine Anfrage innerhalb kurzer Zeit beantwortet. Die Amtwort war ausführlich und hat meine Aufffassung bestätigt. Auch eine Nachfrage wurde sofort beantwortet. Für das von mir ausgewählte Rechtsgebiete absolut zu empfehlen!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.06.2015
5/5,0

Herr Grueneberg hat meine Anfrage innerhalb kurzer Zeit beantwortet. Die Amtwort war ausführlich und hat meine Aufffassung bestätigt. Auch eine Nachfrage wurde sofort beantwortet. Für das von mir ausgewählte Rechtsgebiete absolut zu empfehlen!


ANTWORT VON

(414)

Kurfürstendamm 167-168
10707 Berlin
Tel: 030 577 057 75
Web: http://www.kanzlei-grueneberg.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Fachanwalt Migrationsrecht