Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einräumung Bezugsrecht Bestatter

| 27.08.2019 11:15 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


einem Bestatter soll im Rahmen eines Bestattungs-Vorsorgevertrages zur Absicherung der Bestattungskosten ein unwiderrufliches Bezugsrecht für den Todes- und Erlebensfall an einer in einem Jahr fälligen Lebensversicherung eingeräumt werden.
Der Bestatter verlangt vor Abschluss des Bestattungs-Vorsorgevertrages "als Sicherheit" erst einen Nachweis der Lebensversicherung, dass ihm ein unwiderrufliches Bezugsrecht an der Lebensversicherung eingeräumt worden ist.

Kann dem Verlangen des Bestatters ohne Bedenken entsprochen werden oder soll zuerst ein Bestattungsvorsorge-Vertrag abgeschlossen werden, mit dem Zusatz, dass die unwiderrufliche Einräumung eines Bezugsrechtes an den Bestatter erst nach entsprechender Bestätigung durch die Lebensversicherung wirksam wird.
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.



Einsatz editiert am 27.08.2019 20:00:50

28.08.2019 | 09:45

Antwort

von


(756)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Bestattungsvorsorgevertrag sollte sinngemäß mit folgender Zusatzklausel abgeschlossen werden, um dem Sicherungsbedürfnis des Bestatters nachzukommen:

Die Verpflichtung zur Bestattung entfällt, soweit der Auftraggeber seine Verpflichtung zur Absicherung der Vergütung durch Einräumung des unwiderruflichen Bezugsrechts an der Lebensversicherung … nicht erfüllt. "

Die Bestattungspflicht wird ebenso wie die Verpflichtung zur Absicherung der Vergütung im Vertrag als jeweilige Hauptleistungspflicht geregelt sein, so dass auf die jeweilige Ziffer des Vertrages dann in der Klausel noch konkret Bezug genommen werden kann.

Sollte dies dem Bestatter nicht ausreichen, sollten Sie sich unter Umständen nach einem anderen Unternehmen umsehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 30.08.2019 | 00:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Kurze, klare und umfassende Antwort

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sascha Steidel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.08.2019
5/5,0

Kurze, klare und umfassende Antwort


ANTWORT VON

(756)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht