Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einnahmen durch Werbung auf Webseiten


| 25.08.2007 20:15 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter



Guten Tag,

ich bin volljährig und habe zwei größere Internetprojekte. Durch diese habe ich im Monat ca. 20-30 € Einkommen. Nun agiere ich bislang als Privatperson und habe kein Unternehmen oder Gewerbe angemeldet, zahle auch keine Einkommenssteuer, da ich noch in der Ausbildung bin.

Zudem habe ich monatliche Ausgaben von ca. 20€, die somit einen Großteil der Einnahmen wieder aufheben.

Fragen:
1. Muss ich ein Gewerbe oder Unternehmen anmelden, oder kann ich die Webseiten weiter als Privatperson betreiben?

[Falls nicht erforderlich, ignorieren Sie bitte die folgende Frage!]
2. Würde eine Gewerbeanmeldung meine Ausbildung (Studium) beeinflussen?

Vielen Dank für Ihre Antwort im Vorab.
Sehr geehrter Fragender,

Sie sind nachhaltig, d.h. mit Wiederholungsabsicht, mit Einnahmezielungsabsicht selbständig tätig. Grundsätzlich stellt die Erstellung oder das Betreiben von Websites ein Gewerbe dar, sodass auch eine Gewerbeanmeldung grundsätzliche erforderlich ist.

Somit liegen die Tatbestandsvorsaussetzungen für steuerpflichtige Einkünfte aus Gewerbebetrieb vor.

Für die Erfüllung der steuerlichen Pflichten kommt es jedoch auf die Gewerbeanmeldung nicht an, sondern ist allein entscheidend, dass Sie den Gewinn hieraus im Rahmen der Einkommensteuererklärung anmelden.

Auf das Studium hat die Gewerbeanmeldung keine Auswirkung.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter

Nachfrage vom Fragesteller 26.08.2007 | 11:16

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Trifft dies auch zu, wenn ich nicht mit Erwerbsabsichten handle, sondern die Einnahmen nur zur Deckung meiner Kosten verwende?

Ich möchte ja kein Geld verdienen, sondern lediglich die Serverkosten finanzieren.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.08.2007 | 22:30

wenn tatsächlich nur die Kosten gedeckt werden, gilt obiges natürlich nicht, also 20 EUR Einnahme = 20 EUR Kosten (keine Gewinnerzielung).

Sie schrieben aber auch von 30 EUR Einnahmen, dann übersteigen die Einnahmen die Kosten und damit liegt widerum eine Gewinnerzielung vor.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kompetente Antwort, vielen Dank. "