Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.008
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einmonatige Beschäftigung einer EU-Ausländerin zur Altenpflege ohne Vertrag


02.02.2015 17:41 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Zur Pflege meiner Mutter wurde mir von einem (illegalen) Vermittler eine EU-Ausländerin für einen Monat vermittelt.
Gegen diesen Vermittler wird jetzt offenbar polizeilich ermittelt und im Zuge dessen sind die Ermittler wohl auch auf meinen Namen gekommen und haben ein Ermittlungsverfahren gegen mich eingeleitet. Genauere Informationen dazu und welche Informationen die Ermittler tatsaechlich besitzen habe ich nicht.
Es gab keinen Arbeitsvertrag mit der Pflegeperson - die Frau bekam cash und war nach einem Monat wieder weg. Keine weiteren Kontakte mit ihr - weder vorher noch nachher - das Ganze ist jetzt auch schon ein paar Jahre her. Ich weiss von der Frau lediglich noch, dass sie in ihrem EU-Heimatland einem regulären Arbeitsverhältnis nachgeht (nachging) und ihr Aufenthalt bei mir innerhalb des ihr zustehenden Urlaubs stattfand.

Wie soll ich mich nun in dieser Sache verhalten? In dem Schreiben vom Zoll soll ich mehrere Seiten Fragen beantworten.

Einsatz editiert am 02.02.2015 17:51:36
Sehr geehrte/r FragestellerIn,

bevor Sie eine Aussage machen ist es von entscheidender Bedeutung, dass vorher durch einen Anwalt Akteneinsicht genommen wird, so dass Sie sich am Ende nicht selbst belasten. Das sollte an erster Stelle stehen.

Nach der Akteneinsicht kann die weitere Strategie in der Sache geplant werden.

Sie sollten sich auf jeden Fall anwaltlich vertreten lassen, die illegale Beschäftigung von Ausländern ist kein Kavaliersdelikt.

Da es bei dem Vorfall ziemlich eindeutig um ein strafrechtlich relevantes Verhalten geht und das Sozialversicherungsrecht nicht im Vordergrund steht, rate ich Ihnen einen auf Strafrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu beauftragen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe für Nachfragen natürlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

U. Gehrke
Rechtsanwältin
Ergänzung vom Anwalt 02.02.2015 | 19:28

Bei einer EU-Ausländerin wird natürlich Schwarzarbeit, nicht die illegale Beschäftigung von Ausländern vorgeworfen.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER