Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einladung zur Gesellschafterversammlung bei Gesell.-GF

| 19.04.2010 14:23 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


17:27
Guten Tag,

muss sich ein alleiniger Gesellschafter-Geschäftsführer (es sind keine weiteren Gesellschafter oder Geschäftsführer vorhanden) einer GmbH (UG) in seiner Funktion als Geschäftsführer tatsächlich selbst per Einschreiben zur Gesellschafterversammlung (als Gesellschafter) einladen?
Auch wenn Wohnort des Gesellschafter-Geschäftsführers und Firmensitz identisch sind?
Und wenn ja, muss dies tatsächlich 14-Tage vor der geplanten Gesellschafterversammlung geschehen? Wie ist hier aber der Fall, wenn kurzfristig ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt werden muss und keine 14-Tage Zeit bleiben?

Danke für kompetente Antworten!
19.04.2010 | 15:41

Antwort

von


(26)
Reinhardtstraße 15
10117 Berlin
Tel: (030) 48825750
Web: http://liess-kassner.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:

Die Frist- und Formvorschriften des § 51 GmbHG (GmbH-Gesetz), auf die Sie sich vorliegend beziehen, sind für Sie als Gesellschafter-Geschäftsführer einer Einmann-GmbH nicht bindend.

Dies ergibt sich zum einen aus § 51 Abs. 3 GmbHG, wonach eine nicht form- und fristgerecht einberufene Gesellschafterversammlung dennoch rechtmäßige Beschlüsse fassen kann, wenn sämtliche Gesellschafter anwesend sind. Da Sie als einziger Gesellschafter zu jeder Zeit die Gesamtheit aller Gesellschafter darstellen (sog. Vollversammlung), können Sie auch zu jeder Zeit Beschlüsse fassen.

Zu beachten ist aber, dass der Gesetzgeber dem Gesellschafter einer Einmann-GmbH mit § 48 Abs. 3 GmbHG eine Protokollpflicht auferlegt hat. Sie sollten also den von Ihnen gefassten Beschluss schriftlich festhalten und unterschreiben.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.

Mit besten Grüßen

Matthias Kassner
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 19.04.2010 | 16:35

Guten Tag Herr Kassner,

danke für Ihre rasche Antwort.
Das bedeutet also, ich brauche mich selbst überhaupt nicht einzuladen sondern kann jederzeit Gesellschafterversammlungen auch ohne vorherige Einladung durchführen und Beschlüsse sind dann in Form eines Protokolls festzuhalten? Richtig?

Danke für Antwort und freundliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.04.2010 | 17:27

Richtig, geehrter Fragesteller,

genau so ist es.

Freundliche Grüße
Matthias Kassner

Bewertung des Fragestellers 19.04.2010 | 18:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Matthias Kassner »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.04.2010
5/5,0

ANTWORT VON

(26)

Reinhardtstraße 15
10117 Berlin
Tel: (030) 48825750
Web: http://liess-kassner.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Markenrecht, Arbeitsrecht
Jetzt Frage stellen