Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.838
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einkünfte aus dem Verkauf von Firmen Aktienoptionen auf das Arbeitslosengeld 1

21.11.2011 21:11 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken, LL.M., M.A.


Werden Einkünfte aus dem Verkauf von Frimenaktienoptionen auf das Arbeitslosengeld 1 angerechnet ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

besten Dank für die Anfrage, die ich gerne anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes im Verhältnis zu Ihrem Einsatz wie folgt beantworten möchte.

Die Anrechnung von Einkommen richtet sich nach § 141 SGB III. Diese Norm spricht jedoch von Arbeitseinkommen.

Aktienoptionen sind aber kein Arbeits- sondern Kapitaleinkommen. Zwar sind sie möglicherweise Entgeltbestandteil, haben Sie dies jedoch nicht in Ihrer Frage einbezogen.

Daher gehe ich von Ihrer Fragestellung davon aus, dass es sich um Kapitaleinkünfte handelt, die nicht der Anrechung auf das ALG I unterliegen.

Da Sie sich nicht im Bezug von ALG II befinden, müssen Sie zudem keine Kontoauszüge vorlegen, aus denen die Arbeitsagentur von dem Geldzufluss erfahren könnte.

Zudem spricht die Rechtsnatur der Aktienoption als Anwartschaftsrecht auf eine Aktie und damit einen Vermögenswert gegen eine Anrechnung auf das ALG I, welches, wie bereits oben angemerkt, von Nebeneinkommen ausgeht und das aus einer entweder abhänigen oder selbständigen Arbeit.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage gegeben haben zu könnne.

Sollte etwas undeutlich oder offen geblieben sein, möchte ich Sie auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen.



Nachfrage vom Fragesteller 21.11.2011 | 22:49

Sehr geehrter Rechtsanwalt,
Danke für die Beanwortung meiner Frage.
Aus Ihrer Anwort entnehme ich, daß meine Frage nicht ausreichend zur Beantwortung war.
Bei den Aktienoptionen handelt es sich um Optionen die im Zuge des Firmenbonus Program jährlich zusätzlich zum Jahreseinkommen als freiwillige Leistung gewährt werden und damit wohl als Entgeltbestandteil gelten.
Gewinne aus der Einlösung der Optionen sind auch als Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit entsprechend zu versteuern.
Ich hoffe der Sachverhalt ist nun ausreichend dargestellt.
MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.11.2011 | 07:46

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie besten Dank für die Sachverhaltsklarstellung.

Da die Ausübung der Option einen Entgeltbestandteil darstellt, ist dies dem Einkommen hinzuzurechnen.

Damit wird das Einkommen hieraus auch auf das ALG I angerechnet, jedoch nur für den Monat, in dem es zufließt.

Dies bedeutet sodann, dass trotz Freibeträgen, Sie in dem Monat des Verkaufs sodann keine ALG I Leistung erhalten werden.

Bestünden die Möglichkeit, die Aktionoption variabel zu gestalten, also die Option nicht zu ziehen, böte sich an, eine neue Beschäftigung abzuwarten und die Option sodann einzulösen.

Ich hoffe, Ihnen nunmehr weitergeholfen haben zu können und verbleibe

mit besten Grüßen

Grübnau-Rieken LL.M.; M.A.
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER