Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung/ Untervermietung


25.07.2006 21:40 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bewohne mit meiner Lebengefährtin eine 70 m²- Wohung, deren Mietvertrag auf meinen Namen läuft. Mit meiner LG habe ich einen Untermietvertrag über monatlich 150 € geschlossen. Die Kaltmiete der Wohnung beträgt 323 €. Stellt die Summe aus dem Untermietvertrag eine Einkunft aus Vermietung und Verpachtung dar?

Vielen Dank für Ihre Antwort
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn ich Sie richtig verstehe, besteht zwischen Ihnen und Ihrer Partnerin eine Wohn- und Lebensgemeinschaft, der Untermietvertrag stellt sich damit aber lediglich als die Vereinbarung einer Kostenteilung für die gemeinsame Wohnung der Lebensgemeinschaft dar und führt daher nicht zu Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, insoweit fehlt es Ihnen an der Absicht der Einkunftserzielung.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Angaben geholfen zu haben.
Für eine Rückfrage stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

Nachfrage vom Fragesteller 25.07.2006 | 21:54

Vielen Dank für Ihre kurzfristige Antwort!

Wie Sie sich sicher Denken können hat der Untermietvertrag einen Grund (vielleicht hätte ich den schon bei meiner ursprünglichen Frage erwähnen sollen). Meine Lebensgefährtin beginnt in Kürze eine schulische Ausbildung, und wird Befög beziehen. Da sie, wie Sie schon erwähnt haben, an den laufenden Kosten für die Wohnung beteiligt ist wurde dieser Untermietvertrag gefertigt, um im Zuge des Bafögs auch den damit verbundenen Mietzuschuss zu erhalten. Wirft dieser Sachverhalt ein Anderes Licht auf die Sache oder kann ich in jedem Fall davon ausgehen, daß dieses keine Einkunftsart darstellt?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.07.2006 | 12:35

Sehr geehrter Fragesteller,

auch die beabsichtigte Beantragung des Mietzuschusses beim Bafög führt nicht dazu, dass in Ihrem Fall Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung vorliegen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER