Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einkommens und Lohnsteuerunterlagen verloren

| 10.05.2013 16:06 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Zusammenfassung: Verlust von Steuerunterlagen und die Fertigung von Eigenbelegen

Hallo!
Ich hatte bis September 2011 ein Mietshaus un Deutschland,lebe seit 20 Jahren in Ungarn.
Nun,ich habe eine ungarische Partnerin die beim aufräumen im Januar 2013 alle meine Steuerunterlagen weggeworfen hat,da sie dachte das sei alles längst erledigt. Nun bekam ich vom Finazamt einen Brief mit einer Zwangsandrohung dass ich innerhalb von drei Monaten meine Steuererklärung abgeben muss. Was kann ich tun?
M.f.G.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:
Hier sollten Sie umgehend Ihre Bank informieren und die etwaigen Kontoauszüge für das Jahr, für welches die Steuererklärung anfertigen müssen, erneut anfordern. Sobald die Kontoauszüge Ihnen vorliegen, sollten Sie anhand der Auszüge zumindest die Einnahmen nachvollziehen können und erklären können. Bezüglich der Betriebsausgaben sollten Sie die Firmen und Unternehmen anschreiben und um Zusendung von Ersatzbelegen bitten.
Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt dem Finanzamt mitteilen, dass die Unterlagen abhanden gekommen sind, kann es durchaus sein, dass sofort ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet wird.
Eigenbelege sollten Sie nicht anfertigen. Der Verlust von Geschäftsunterlagen ist nicht von § 379 AO erfasst; es kann jedoch ggfs. eine Urkundenunterdrückung iSv. § 274 StGB darstellen.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 11.05.2013 | 09:34

Hallo!
Vielen Dank für ihre hilfreiche Antwort!Ich werde die entsprechenden Rechnungen und Kontoauszüge nachfordern.Allerdings befinde ich mich in Ungarn, und bin noch mindestens drei Wochen krankgeschrieben,kann also nicht nach Deutschland fahren um alles zu erledigen.
Nun meine Frage:Ist es möglich noch etwas mehr Zeit vom Finanzamt zu bekommen,wenn ich meine Krankschreibung dorthin schicke?
M.f.G.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.05.2013 | 18:10

Die Fristen für die Abgabe der Erklärung für das Steuerjahr 2011 sind bereits ausgeschöpft; Sie können allerdings versuchen, eine Fristverlängerung zu bekommen. Übersenden Sie dem Finanzamt Ihre Krankmeldung.

Bewertung des Fragestellers 11.05.2013 | 09:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und präzise Antwort!Sehr zu empfehlen"
Stellungnahme vom Anwalt: