Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eingeschriebene E-Mail

16.02.2007 20:02 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Guten Tag,

1.Gilt ein nicht abgeholtes E-Mail Einschreiben als zugestellt?

2.Kann eine fristgerechte Kündigung so rechtskräftig werden auch ohne die Annahme des Eingeschriebenes E-Mails.
3.Und Wie oder in welcher Form wäre die Nachweisung vollziehbar?

Besten Dank

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Eine Email gilt als zugegangen, wenn diese den Email-Account des Empfängers erreicht hat. Wenn Sie also eine Rückmeldung erhalten haben, dass dies passiert ist, ist die Mail zugegangen.

Es hängt von dem zu kündigenden Vertrag ab, ob eine Email formgerecht ist, also ob nicht eine papierschriftliche Kündigung notwendig ist. Bitte teilen Sie kurz mit, was für einen Vertrag Sie kündigen wollen.
Ein Lesen der Mail oder ein Herunterladen auf den eigenen Rechner ist für den Zugang nicht notwendig.

Die Rückmeldung/Empfangsbestätigung muss die Bestätigung des Empfanges sowie die Bezeichnung dessen enthalten, der die Zustellung bestätigt, also den Namen des Bestätigungsproviders. Nach Möglichkeit sollte auch der Sendeweg enthalten sein, also alle Server, die die Mail passiert hat etc., um den konkreten Weg nachvollziehen zu können. Die Bestätigung selbst kann in elektronischer Form vorliegen.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Nachfrage vom Fragesteller 17.02.2007 | 01:31

Besten Dank Für diese sehr ausführlich sowie kompetente Auskunft.

Eine Rückmeldung kam aufgrund des nicht abholens (GMX) nicht.
E-Mail ist als kündigung im agb verankert.(Alphaload)>Inkasso
Streitwert 177,00 euro.

Frage:
Lohnt sich in diesem Rechtstreit eine Anwaltliche vertretung?

mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.02.2007 | 19:54

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn die Email-Form in den AGB verankert ist, ist eine EMail formwirksam.

Wenn Ihr Begehren Aussicht auf Erfolg hat, kann sich eine anwaltliche Vertretung bei diesem Betrag lohnen. Ich kann leider anhand der gegebenen Informationen nicht beurteilen, ob dies gegeben ist.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70613 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Danke zusammenfassend ganz ok wohl auch in meinem Sinne allerdings hat bei mir die Antwort der Anwältin auf meine Rückfrage nochmal eine Unsicherheit ausgelöst und ich kann leider nichts mehr weiter klären da nur eine Rückfrage ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER