Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eingeschosse Scheiben

20.07.2019 04:04 |
Preis: ***,00 € |

Vereinsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren

An unser Firmengebäude grenzt ein Sportplatz an. Zw. Sportplatz und Gebäude ist noch eine kleine Strasse. Immer wieder werden Scheiben mittels Fußball eingeschossen. Dies passiert sowohl bei Spielen als auch bei Benutzung von Hobbykikkern. Nun möchte der Verein nur noch die Scheiben bezahlen, die von Mitgliedern eingeschossen wurden.
Wie sind jedoch der Meinung, dass der Verein als Betreiber der Sportstätte voll haftbar ist. Der Platz ist weder verschlossen noch gibt es einen Ballfangzaun.

Mit freundlichen Grüßen

Arno Händschke
20.07.2019 | 05:48

Antwort

von


(1950)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Den Betreiber einer Sportstätte trifft eine Verkehrssicherungspflicht. Er ist grundsätzlich verpflichtet, Gefahren, die mit der bestimmungsgemäßen Nutzung von der Sportstätte im Zusammenhang stehen, zu verhindern.

Wenn der Verein in ihrem Fall alleiniger Betreiber der Sportstätte ist und diese Sportstätte jederzeit öffentlich zugänglich ist, ist er allein hierfür verantwortlich und kann seine Haftung nich einfach auf von seinen Mitgliedern verursachte Schäden beschränken. Wenn er eine Haftung vermeiden bzw. auf seine Mitglieder beschränken will, muss er entweder Ballfangzäune oder andere geeignete Mittel einsetzen, um die Schäden durch Fußbälle zu verhindern oder dafür sorgen, dass der Platz nur durch seine Mitglieder genutzt wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

ANTWORT VON

(1950)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80359 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Einfach Gut, er beantwortet die Fragen und Nachfrage sehr Detailteich und zufriedenstellend. Kann Ihn nur weiterempfehlen. Bei mir ging es um Arbeitsrecht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Toller Anwalt ist da wenn man ihn braucht. Habe ihn jetzt auch mit dem Fall betraut. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens... ...
FRAGESTELLER