Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eingepfercht wie eine Maus


07.03.2007 15:48 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag

Mein Vater ist vor 2 Jahren gestorben und hat mir mehrere Immobilien hinterlassen von dehnen ich regelmäßig miete beziehe. es geht hier um 2 hallen die vor dem tot meines Vaters erweitert wurden und ich noch die Kredite abzahlen muss. auf jedenfalls geht es hier um 4 Parteien MR.X MR.Y MR.Z und mich, auf jedenfalls haben MR.X MR.Y schon Streit mit meinem Vater gehabt und sind sozusagen die ERZFEINDE gewesen. auch untereinander haben MR.X MR.Y schon gerichtliche Probleme gehabt.


jedenfalls hat MR.Z sich erst hinzugekauft in dem er ein benachbartes Grundstück kaufte. nun da MR.X sich komischer weise auch mit MR.Z nicht Vertragen hat hatten die in kürzester zeit auch Streit miteinander...

nun bin ich mit MR.X verwandt
und MR.Z wirft natürlich alle in einen Topf. Da MR.Z dummerweise auch so streitsüchtig ist wie MR.X hat er folgendes gemacht. DA die frisch- Abwasserleitungen von MR.X MR.Y und meiner Wenigkeit, unter seinen Grundstück verlaufen und im Grundbuch bzw. beim Notar nichts von Grunddienstbarkeit steht habe ich angst das ich hierbei schlecht abschneide da ich Ringsum um meine hallen keine Möglichkeit habe einen Anschluss zu finden für die besagten Leitungen ohne über eines der Grundstücke von MR.Z MR.Y MR.X zu gehen. Will unabhängig sein bzw keine probleme mit meinen Lieben nachbarn haben! Kann man hier von einem Gewohnheitsrecht ausgehen? da die Leitungen schon seit Jahrzehnten so verlegt und benutzt wird.
(sind Unter-Bodenleitungen)....
07.03.2007 | 16:40

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

1. Sie haben dann einen Anspruch auf Mitnutzung, wenn Sie nur über diesen Weg an Frischwasser gelangen können, so genanntes „Notleitungsrecht“. Dieses Recht besteht aber nur, wenn Sie keine andere Möglichkeit haben, eine solche Leitung allein auf Ihrem Grundstück zu errichten. Besteht diese Möglichkeit, kann Sie der Gegner verpflichten, die Leitung zu legen.
2. Gewohnheitsrecht ist hier voraussichtlich nicht einschlägig, da es um die Nutzung von privatem Gelände geht.


Wenn Sie also keine Möglichkeit auf einen direkten Zugang haben, können Sie die Leitung mitnutzen, andernfalls können Sie zur Errichtung neuer Leitungen verpflichtet werden (Landgerichts Nürnberg-Fürth, Az. 1 O 10086/96, Urteil vom 20.01.2000).


Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Diep, Rösch & Collegen
Fürstenstraße 3
80333 München

TEL: (089) 45 75 89 50
FAX: (089) 45 75 89 51

info@anwaeltin-heussen.de

Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen:
Meine Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind.
Insbesondere bezieht sich meine Auskunft nur auf die Informationen, die mir zur Verfügung stehen. Eine umfassende Sachverhaltsermittlung ist für eine verbindliche Einschätzung unerlässlich. Diese Leistung kann im Rahmen der Online-Beratung nicht erbracht werden.
Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Auch einige Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht geklärt werden. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER